Höhe der Kurhausbebauung an umliegende Bauten orientieren / Heftige Kritik von Ferienparkbewohnern

Grundsatzbeschluss zum Bünning-Bau

+
Die Tage des Heiligenhafener Kursaals sind gezählt. 

HEILIGENHAFEN -ft- Mit 19 Ja- und drei Neinstimmen – vier Abgeordnete konnten wegen Befangenheit nicht mitstimmen – hat der Bünning-Bau im Ferienzentrum auf der Sitzung der Stadtvertretung eine weitere Hürde genommen. Hierbei handelt es sich aber nur um einen Grundsatzbeschluss, bei dem Details noch keine Rolle spielen. Es zeichnet sich aber ab, dass der Investor bei der zehnstöckigen Bauweise des Appartementkomplexes Abstriche machen muss, denn die Ratsmitglieder diskutierten einem FDP-Vorschlag, wobei sich die Geschosshöhe an der nahe liegenden Bebauung des Blocks O mit acht Geschossen orientieren sollte.

Damit hofft die Stadtvertretung, den Bedenken der Ferienparkinitiative entgegenzukommen, die jedoch auch in diesem Fall den Rechtsweg einschlagen will. Die angrenzende Bebauung ist auf acht Stockwerke ausgelegt. Mit genauen Zahlen und Einzelheiten der Planung wird sich die Stadtvertretung in einer der nächsten Sitzungen befassen. Für Bünning bringt der Grundsatzbeschluss aber Planungssicherheit.

Mehr in der HP-Printausgabe und im E-Paper. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.