Müllhaufen in der Natur.
+
Bauabfälle wurden kürzlich bei Seegalendorf schamlos in der Natur entsorgt.

Wiederholte Vorfälle in Gremersdorf

Illegale Müllentsorgung

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

Zum wiederholten Male ist es in der Gemeinde Gremersdorf zu einer illegalen Müllentsorgung gekommen. Bürgermeister Henning Pries will das nicht hinnehmen und den Verursacher zur Rechenschaft ziehen.

  • Abfälle aus Renovierungsarbeiten in der Natur entsorgt.
  • Bürgermeister Henning Pries: „Das ist eine absolute Sauerei“.
  • Erste Hinweise auf den Verursacher.

Gremersdorf – Jüngster Tatort war  am vergangenen Wochenende Seegalendorf Richtung Kremsdorf vor der Brücke über die Dazendorfer Au. „Es handelt sich vor allem um Bauabfälle, welche offenbar aus einer Renovierung stammen“, sagte Gremersdorfs Bürgermeister Henning Pries, der die Abfälle am Sonntag bei einer Fahrradtour entdeckt hatte.

„Das ist eine absolute Sauerei, Abfälle in einem FFH-Gebiet abzuladen“, so Pries, der den Abtransport bereits in die Wege geleitet hat, die Angelegenheit aber noch keinesfalls zu den Akten legen will. „Erste Hinweise auf den Verursacher konnten bereits ermittelt werden, denn im Müll wurden diverse Unterlagen gesichtet“, erklärte Gremersdorfs Bürgermeister, der diese Ordnungswidrigkeit mithilfe der Amtsverwaltung aufklären möchte. Zeugen, die etwas von der illegalen Müllentsorgung im Seegalendorfer Gehölz mitbekommen haben, werden gebeten, sich beim Ordnungsamt des Amtes Oldenburg-Land zu melden (04361493721). 

„Nahezu komplettes Badezimmer in der Natur entsorgt“

Ein weiterer Fall hat sich in der vergangenen Woche in Johannistal ereignet. „Hier hat jemand ein nahezu komplettes Badezimmer einfach in der Natur entsorgt. Wir sind nicht bereit, so etwas hinzunehmen und werden mit aller Schärfe dagegen vorgehen“, so Henning Pries, der sich auch in diesem Fall sehr über Zeugenbeobachtungen freuen würde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.