Covid-19-Impfstoff
+
Die Impfzentren in Ostholstein werden Ende September schließen. (Symbolbild)

Landrat Reinhard Sager ruft dazu auf, Impftermine wahrzunehmen

Impfzentren schließen Ende September

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Die Impfzentren in Schleswig-Holstein werden am 26. September schließen. Ostholsteins Landrat Reinhard Sager (CDU) ruft deshalb noch einmal dazu auf, sich impfen zu lassen. Impfwillige würden in der Regel sofort einen Termin erhalten.

  • Landrat Sager empfiehlt, sich wegen der vorherrschenden Delta-Variante gegen das Coronavirus impfen zu lassen.
  • Auch für 12- bis 17-Jährige besteht derweil eine Impfempfehlung.
  • Wer nach dem 5. September die Erstimpfung im Impfzentrum erhält, muss die Zweitimpfung mit dem Hausarzt vereinbaren.

Eutin – Nach Entscheidung des Landes Schleswig-Holstein werden die Impfzentren am 26. September ihren Betrieb einstellen. Aus diesem Grunde ruft Ostholsteins Landrat Reinhard Sager nochmals dazu auf, sich impfen zu lassen. „Gerade im Hinblick auf die wieder steigenden Inzidenzzahlen und die inzwischen vorherrschende, ansteckendere Delta-Variante des Corona-Virus sollten alle einen vollständigen Impfschutz bis Herbst sicherstellen. Auch für die 12- bis 17-Jährigen besteht inzwischen eine Impfempfehlung. Nutzen Sie daher jetzt noch die einfache und komfortable Möglichkeit, sich in den Impfzentren impfen zu lassen, um sich, Angehörige und Mitmenschen zu schützen.“

Für Personen über 18 Jahren stehen die Impfstoffe von Johnson & Johnson (nur eine Impfung), Biontech und Astrazeneca (jeweils Erst-/Zweitimpfung) zur Verfügung. An Personen unter 18 Jahren wird dagegen nur der mRNA-Impfstoff von Biontech geimpft, Personen unter 16 Jahren müssen in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person kommen.

Impfung ist auch ohne Anmeldung möglich

„Alle Impfwilligen erhalten in der Regel sofort einen Termin. Wer bisher keinen Termin hat, kann auch ohne Anmeldung zur Impfung kommen. Ab dem 23. August werden Termine für eine Zweitimpfung in einem Abstand von drei Wochen vergeben. Wer nach dem 5. September die Erstimpfung erhält, muss dann eine Zweitimpfung anderweitig, über den Hausarzt oder Betriebsarzt, vereinbaren“, erläutert Martin Boesmann, Leiter der drei Impfzentren in Ostholstein. Da der Impfstoff von Johnson & Johnson nur eine Impfung vorsehe, könne dieser bis zum 26. September abschließend geimpft werden.

Termine beim Impfzentrum können auch noch weiterhin als Wunschtermin über www.impfen-sh.de oder über die Impf-Hotline 0800 455 655 0 gebucht werden. Wird nur noch eine Zweitimpfung gewünscht, ist allerdings eine Terminbuchung nicht möglich, heißt es abschließend vom Kreis Ostholstein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.