Warderschüler in der Küche.
+
Das Angebot für das Pausenbistro ist fertig. Viel Zeit haben die Schülerinnen und Schüler in der Schulküche verbracht, um unter Anleitung ihrer Lehrerin Katja Neudeck (l.) Leckeres zu backen.

Zweimal in der Woche wird von Schülern leckeres Essen angeboten

Pausenbistro ist der Renner in der Warderschule

  • Peter Foth
    VonPeter Foth
    schließen

Das Pausenbistro, das zweimal in der Woche in der ersten Pause angeboten wird, ist der Renner in der Warderschule in Heiligenhafen. Angeboten werden Muffins, Pizza und belegte Brötchen, wobei die Pizza am beliebtesten ist.

Heiligenhafen – „Wir haben das Pizza-Angebot jetzt um ein Drittel erhöht, um die Nachfrage bewältigen zu können“, sagte Lehrerin Katja Neudeck, die den Wahlpflichtunterricht „Ethischer Konsum“ leitet, woran Schülerinnen und Schüler von der siebten bis zur zehnten Klasse teilnehmen können. Der Unterricht besteht aus zwei Stunden Theorie und zwei Stunden Praxis pro Woche. „Hier lernen die Jugendlichen nicht nur das Kochen“, betonte Katja Neudeck.

Alles haben die Schüler selbst zubereitet

„Mir macht es großen Spaß“, sagte Schüler Henry Wiese-Dohse, der am Pausenbistro für die Schule mitarbeitet. „In der Pause verkaufen wir dann Muffins, Pizza, frische Brezel, belegte Brötchen – alles selber hergestellt – und Trinken. Ich habe sogar den Pizzateig ausgerollt.“ Zum Team in der Schulküche gehört auch Mira Zilke. „Wir haben viele leckere Sachen zusammengestellt. Meine Lieblingsspeise ist die Pizza, die ich zum Teil auch selber belegt habe“, so die Pizzabäckerin.

Auch Stella Kolbe war am Pausenbistro am Mittwoch beteiligt. „Ich freue mich, dass unser Angebot so viele Käufer findet“, sagte die Schülerin. Franziska Wolf hat mitgeholfen, die Brötchen zu belegen, und das habe ihr großen Spaß gemacht. Im Vorfeld hat der gesamte Kurs eine Hygieneschulung durch das Gesundheitsamt erhalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.