1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Comeback der Hafenfesttage in diesem Sommer: Lotto King Karl, Achim Petry und viele bunte Stunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Nach zweijähriger Pause werden die Hafenfesttage wieder im Juli in Heiligenhafen veranstaltet.
Nach zweijähriger Pause werden die Hafenfesttage wieder im Juli in Heiligenhafen veranstaltet. © HP-Archiv

Zu den diesjährigen Hafenfesttagen in Heiligenhafen vom 7. bis zum 17. Juli kann Tourismusleiter Eike Doyen bereits Großes ankündigen. Viele Musik-Acts werden die Warderstadt in diesem Jahr wieder besuchen, und neu wird auch ein maritimes Fischerdorf sein, das die Besucher zum Verweilen einlädt.

Heiligenhafen – Auf der Hafenbühne, deren Bereich dieses Mal etwas umgestaltet wird, um mehr Platz zu haben, treten allerhand Bands auf. „Ich freue mich auf die Wiederkehr von Lotto King Karl mit Band. Sein letzter Auftritt ist über ein Jahrzehnt her, und ich bin sicher, dass er mit Hits wie ‚Fliegen‘ oder ‚Liebe ist wie Malaria‘ die Hafenbühne zum Kochen bringen wird“, so Doyen.

Auch der Auftritt von Achim Petry, der Sohn von Schlagerlegende Wolfgang Petry, werde einen fantastischen Abend generieren, verspricht Heiligenhafens Tourismusleiter. Richtig rockig wird es mit „John Diva & The Rockets of Love“, die auch Dauergast im Wacken-Partyzelt und auf Radiostationen wie Radio.BOB sind. „Stilecht eröffnen werden die Coverpiraten, nicht zuletzt auf Wunsch vieler Gäste“, sagt Eike Doyen. Klassiker wie United Four und Zack Zillis oder auch die 25-köpfige Big-Band Magic 25 runden das Musikprogramm der Hafenbühne ab.

„Zum Ausklang am letzten Sonntag freuen wir uns auf die einzige weibliche ‚AC/DC‘-Coverband Black Rosie.“ Einige Nachmittage im Biergarten werden vom beliebten Duo Two Blonde gestaltet. „Auch ‚Rock am Kirchberg‘ bieten ein zusätzliches Programm, sodass wir im Rahmen des Hafenfestes insgesamt von circa 50 musikalischen Darbietungen reden können oder von etwa 200 Künstlern“, kündigt Doyen an.

Ebenso erwartet die Besucher an der Binnenseebühne laut dem Tourismuschef ein abwechslungsreiches Musikprogramm, das zum Relaxen und zum Feiern einlädt sowie dazu, sich kulinarisch in vollen Zügen verwöhnen zu lassen. „Neu wird das Areal am Riesenrad. Dort wird zum Hafenfest eine Art maritimes Fischerdorf zum Verweilen und Genießen errichtet“, erklärt Doyen weiter. Kinder können sich beim Zehn-Tage-Programm im großen Kinder-Piraten-Land am Binnensee austoben. Auch zahlreiche Kunsthandwerker konnten wieder gewonnen werden. „Die Vorbereitungen für den Umzug laufen gut, aber wir freuen uns nach wie vor über Anmeldungen“, betont Doyen.

„Aufgrund der Spundwandarbeiten an der Südkaje im Hafen mussten wir bei den Gastschiffen etwas behutsam vorgehen. Wir freuen uns aber über Besuche aus Dänemark und Hamburg.“ Die Ausflugsfahrten und die „Open-Ship“-Besichtigungen sind natürlich auch wieder mit im diesjährigen Programm. Nur das beliebte Feuerschiff Fehmarnbelt befindet sich in diesem Jahr in der Werft, hat aber seine Wiederkehr für das nächste Jahr bereits angekündigt.

2019 machte die „MS Koi“ letztmalig Station in Heiligenhafen. Hunderte Besucher feierten auf der Ostsee. 2020 und 2021 konnte die Veranstaltung coronabedingt nicht stattfinden, 2022 soll es wieder klappen.
2019 machte die „MS Koi“ letztmalig Station in Heiligenhafen. Hunderte Besucher feierten auf der Ostsee. 2020 und 2021 konnte die Veranstaltung coronabedingt nicht stattfinden, 2022 soll es wieder klappen. © HP-Archiv

Am 2. August kommt die MS Koi wieder

Zudem kann Eike Doyen verkünden, dass das Schiff MS Koi am 2. August wieder nach Heiligenhafen kommt: „Diese großartige Party-Tour auf der Ostsee, die auch bei jüngeren Feierwütigen sehr beliebt ist, ist natürlich ein großer Gewinn für unser Veranstaltungsprogramm.“

Die Vielfalt bei den Hafenfesttagen werde vor allem auch durch die Sponsoren ermöglicht, denen Doyen besonders dankt. 

Auch interessant

Kommentare