Die Seebrücke in Ostermade.
+
Die Seebrücke in Ostermade ist marode und bereits seit zwei Jahren geschlossen. Der Rückbau hat ebenfalls begonnen, was an den fehlenden Belegen im hinteren Bereich zu sehen ist.

Kosten für Neubau zu hoch: Aus für die Seebrücke Ostermade

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Es ist das Aus für die Seebrücke im Neukirchener Ortsteil Ostermade. Darüber herrschte in der Gemeindevertretung nach der jüngsten Einschätzung über die Kosten für einen Neubau bei einer Enthaltung Einstimmigkeit.

  • Die Kosten für einen Neubau würden sich jetzt schon auf 700000 Euro summieren.
  • Brücke ist bereits seit zwei Jahren geschlossen.
  • „Wir haben nicht dieses Ambiente, was die großen Bäder wie Grömitz oder Heiligenhafen bieten.“

Neukirchen – „Alle tun sich hier ein bisschen schwer mit dem Für und Wider eines Neubaus der Seebrücke in Ostermade. Die Kosten für einen Neubau summieren sich jetzt schon auf 700000 Euro. Am Ende wird es wohl auf über eine Million hinauslaufen. Kann sich die Gemeinde das leisten?“, fragte der CDU-Fraktionsvorsitzende Heino Newe. Die Frage sei auch, wie die Gemeinde an Zuschüsse dafür kommen kann, ergänzte Artur Schmidtke von der Freien Bürgergemeinschaft Neukirchen (FBN). „Ich bin auch sehr skeptisch, ob die Gemeinde sich das leisten kann.“

Bernd Bruhn, Bürgermeister (CDU) von Neukirchen.

Bürgermeister Bernd Bruhn (CDU) erklärte auf Nachfrage, dass die Seebrücke, die als Badesteg konzipiert ist, ein Alter von 18 Jahren erreicht habe und bereits seit zwei Jahren geschlossen sei. Auch der Rückbau habe vor zwei Jahren im Herbst angefangen. In den genannten 700000 Euro wäre dieser allerdings auch mit inbegriffen, betonte Bruhn. Hauptverantwortlich für den maroden Zustand der alten Brücke sei die Bohrmuschel, die die Standpfähle angefressen habe. Auch der Bürgermeister sieht bei den derzeitigen Kosten keine Möglichkeit, jetzt einen Neubau zu realisieren. Ein Problem sei vor allem, Fördergelder dafür zu bekommen: „Wir haben nicht dieses Ambiente, was die großen Bäder wie Grömitz oder Heiligenhafen bieten mit ihren Promenaden, zahlreichen Restaurants und Läden.“ Genau dies brauche es laut Bruhn aber, da durch einen solchen Bau erwartet werde, dass er zu mehr Arbeitsplätzen und mehr Urlaubern führe. Ostermade biete jedoch nicht genug Platz dafür, weshalb Bruhn auch nicht davon ausgeht, dass allein eine neue Seebrücke zu mehr Urlaubern im Winter führe.

Die Planungsphase für eine neue Seebrücke würde circa zwei bis drei Jahre dauern.

Bernd Bruhn, Neukirchens Bürgermeister (CDU)

Thema kann immer wieder auf die Agenda

„Die Planungsphase für eine neue Seebrücke würde circa zwei bis drei Jahre dauern“, sagte er auf der Sitzung der Gemeindevertretung. „Aber wir können das Thema immer wieder auf die Tagesordnung setzen, zum Beispiel, wenn wir eine bessere Gemeindekasse haben oder es andere Förderprogramme gibt.“

Die bereits abgebauten Belege auf der jetzigen Seebrücke seien am Küstenwanderweg in Ostermade befestigt worden, sodass dieser jetzt wieder komplett mit dem Fahrrad befahren werden könne, teilte Bernd Bruhn mit. Nun soll der Bürgermeister Kostenangebote für einen Rückbau des alten Badesteges einholen. Die Summe werde im Nachtragshaushalt erfasst. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.