Ab dem 1. Dezember findet erstmals ein Weihnachtsmarkt am Hafenhotel statt

Klein, aber fein am Hafen

+
Dank „Genusspiraten“, „Küstenfischer“ und TSH wird‘s ab dem 1. Dezember hier besonders weihnachtlich.

HEILIGENHAFEN-mb- Weihnachten steht fast vor der Tür und zum alljährlichen Reigen rund ums Fest gehören natürlich auch die Weihnachtsmärkte. Nachdem vor wenigen Wochen bekanntgegeben wurde, dass der traditionelle Markt am Kirchberg in diesem Jahr nicht stattfinden, aber immerhin mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr zurückkehren wird, wäre das Angebot in der Warderstadt nochmals kleiner geworden. Aus privater Initiative heraus wird sich nun dieser Entwicklung entgegengestemmt.

Auf der Terrasse des Hafenhotels „Meereszeiten“ und dem kleinen Vorplatz bis zur Wasserkante des Hafenbeckens werden vom 1. bis 23. Dezember jeweils Freitag bis Sonntag und vom 25. Dezember bis 6. Januar täglich vier Stände und ein Zelt mit Musik für Besucher bereitstehen. „Klein, aber gemütlich wollen wir das Angebot zur Weihnachtszeit gestalten“, erklärt Thuan Nguyen vom Tourismus-Service Heiligenhafen (TSH) und hebt hervor, dass die Initiative und Umsetzung des Vorhabens fast gänzlich bei „Genusspiraten“-Chefin Estha Belli und den „Küstenfischer Nord“ läge. „Natürlich begrüßt der TSH das Vorhaben. Wir stellen einen Teil der Fläche zur Verfügung und helfen ein wenig bei der Ausführung.“ Im Zentrum stehe eine ruhige und angenehme Atmosphäre – Heizstrahler und Feuerkörbe werden neben den heißen Getränken als Gegenpol zur kalten Jahreszeit für das entsprechende Flair sorgen. Auf der Terrasse des Hafenhotels werden Sitzgelegenheiten unter anderem in Form von Strandkörben aufgebaut, in einem Zelt wird weihnachtliche Musik zu hören sein. Zudem werde es, so Nguyen, jeden Sonnabend ein besonderes Angebot geben. „Es ist noch nicht alles in Sack und Tüten, aber wir sind prinzipiell von der Lesung bis zur Livemusik für alles offen.“ Was die Öffnungszeiten betrifft, hatten sich die Initiatoren bei ihrem gestrigen Treffen auf 12 bis 19 Uhr und am Wochenende bis 20 Uhr geeinigt. „Kürzer auf keinen Fall – mal sehen, vielleicht etwas länger. Wir werden es davon abhängig machen, wie der Weihnachtsmarkt von den Besuchern angenommen wird.“ Damit möglichst viele Menschen das Angebot wahrnehmen, wird es ein Weihnachtsmarkt-Shuttle geben: Michael Handschug, Betreiber der bekannten Bimmelbahn, wird einen Trecker mit Planwagen zwischen Seebrückenvorplatz, Ferienpark, Marktplatz und Hafen fahren lassen – für sieben Euro kann das Angebot ganztägig genutzt werden. „Einfach an einem der Orte aussteigen, und wenn man Lust hat, woanders oder an gleicher Stelle wieder aufspringen“, zeigt sich der TSH-Mitarbeiter begeistert, denn immerhin sei im Preis auch ein kostenloser Glühwein pro Person enthalten. „Wer zum Aufwärmen noch ein zweites Heißgetränk braucht, muss das dann aber bezahlen“, lächelt Nguyen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.