Einbruch in Heiligenhafener Buchhandlung – Täter vermutlich auf der Suche nach Bargeld

Kleine Beute, großer Schaden

Mit diesem Stein, den Buchhändler Gerhard Janssen in den Händen hält, warfen die Einbrecher die Scheibe der Eingangstür ein und gelangten so in die Räume der Buchhandlung.

Mit diesem Stein, den Buchhändler Gerhard Janssen in den Händen hält, warfen die Einbrecher die Scheibe der Eingangstür ein und gelangten so in die Räume der Buchhandlung.

HEILIGENHAFEN (ft) • Einen Stein warfen noch unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag in die Türscheibe der Buchhandlung Virchow in der Bergstraße und verschafften sich so Zutritt zu den Verkaufsräumen.

Buchhändler Gerhard Janssen erfuhr am Sonntagvormittag durch den Anruf eines Bürgers von dem dreisten Einbruch. Als der Buchhändler in sein Geschäft eilte, wurde er zuerst mit der eingeworfen Scheibe der Eingangstür konfrontiert. Im Verkaufraum war die Kasse geöffnet.

In der Kasse befand sich kein Geld

Die Täter hatten hier keine Mühe, denn der Schlüssel steckte aber in der Kasse befand sich kein Geld. Rabiater gingen die Diebe im Arbeitszimmer des Buchhändlers vor. Die hier befindliche Kasse wurde gewaltsam aufgehebelt. Als Werkzeug benutzten die Täter die Stahlschiene eines rustikalen Aktenlochers. Die Beute: Wechselgeld in geringem Umfang.

Auch eine im Verkaufraum stehende Vitrine mit hochwertigen Schreibgeräten brachen die Täter auf. Die Reste dieses Totalschadens fand Gerhard Janssen am selben Tag in seiner Buchhandlung vor.

Auf der Suche nach Bargeld fielen den Einbrechern dann jedoch noch 200 Rubbellose im Wert von 150 Euro in die Hände. Ob die Täter mit den Rubbellosen den großen Gewinn machen können oder die Lose zur Ermittlung der Täter führen bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.