HVB stellt 50 000 Euro für Renovierung bereit – Rettungsschwimmer sollen sich wohlfühlen

Komfortable Unterkünfte für DLRG

+
Vom „schönsten Wohnzimmer an der Ostsee“ blicken die DLRG-Wachgänger auf den Strand des westlichen Steinwarders. Hubertus Patzelt (rechts) sorgt als Koordinator für eine gute Zusammenarbeit mit der HVB.

HEILIGENHAFEN · DLRG-Wachgänger aus ganz Deutschland sorgen während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September für die Sicherheit am Heiligenhafener Badestrand. In diesem Jahr konnten die DLRG-Rettungsschwimmer neue Unterkünfte in einer der schönsten DLRG-Wachen an der Ostsee beziehen.

Zuständig für die Betreuung der Rettungsschwimmer ist Hubertus Patzelt, der als Koordinator zwischen den Heiligenhafener Verkehrsbetrieben (HVB) und der DLRG tätig ist. Zu seiner Aufgabe gehört neben den Einsatzablauf auch die Betreuung der DLRG-Einsatzkräfte sowie die Materialbeschaffung.

Sanitäre Anlagen

im neuen Glanz

Wie Hubertus Patzelt berichtet, werden die neu renovierten Unterkünfte sehr gut angenommen. Überall nur lobende Worte. Auch die sanitären Anlagen strahlen im neuen Glanz und wurden von den Fliesen bis zu den Duschen total erneuert.

Unten im Foyer hat die HVB eine moderne Wohnlandschaft mit Flachbild-Fernseher eingerichtet. In gemütlicher Runde können hier die dienstfreien Abende verbracht werden.

Die HVB hatte im Frühjahr 50 000 Euro bereitgestellt, um den DLRG-Leuten neue komfortable Unterkünfte zu bieten. Im Herbst steht noch die Dachsanierung des DLRG-Gebäudes am Seepark an. „Wir wollen, dass sich die Rettungsschwimmer bei uns wohlfühlen“, sagte HVB-Geschäftsführer Manfred Wohnrade der HP.

DLRG-Arbeit findet Anerkennung

Auch Wachleiter Benjamin Metoui spricht von einer gelungenen Renovierung des DLRG-Quartiers. Die Zimmer mit neuen Möbeln und die Wohnlandschaft im Foyer mit Sitzecke und TV-Bereich kommen gut an. Hier kann man sich wohlfühlen. Das Engagement der HVB zeige aber auch, dass die Arbeit der DLRG in Heiligenhafen Anerkennung findet, sagte der Wachleiter.

Von einem positiven Betriebsklima auf den Rettungswachen spricht auch DLRG-Koordinator Hubertus Patzelt, der bisher alle Wünsche der Rettungsschwimmer erfüllen konnte.

Hubertus Patzelt ist der „Mann für alle Fälle“, der für eine reibungslose Zusammenarbeit mit der HVB sorgt. · ft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.