1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Sammelaktion für die Menschen aus der Ukraine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Jörg Meckes, Patrick Rahlf

Kommentare

Alexandra und Sven Sichler wollen Flüchtlingen aus der Ukraine helfen.
Unterstützung für die Flüchtlinge aus der Ukraine: Sven und Alexandra Sichler betreiben die Avia-Tankstelle und sammeln Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente, die sie am Donnerstag nach Polen fahren. © Hans-Jörg Meckes

In Heiligenhafen wollen Alexandra und Sven Sichler den Menschen aus der Ukraine mit einer Sammelaktion helfen. Die Binnenseepromenade soll als Zeichen der Solidarität mit dem von Russland angegriffenen Land in blau-gelb leuchten.

Heiligenhafen – Der Angriff des Putin-Regimes auf die Ukraine nimmt auch die Menschen in Ostholstein sehr mit. Nur schwer sind die Bilder zu ertragen, auf denen zu sehen ist, wie die russische Armee ukrainische Wohnhäuser beschießt und unerträgliches Leid hervorruft. Laut Angaben der Vereinten Nationen flüchten derzeit 500000 Menschen aus dem Land, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Betreiber der Avia-Tankstelle in Heiligenhafen, Sven und Alexandra Sichler, wollen die Flüchtlinge nun mit einer Sammelaktion unterstützen. Noch bis Donnerstagnachmittag können Lebensmittel und Hygieneartikel dort abgegeben werden, die dann umgehend nach Polen gebracht werden.

Als sich die Situation in der Ukraine am Wochenende dramatisch zuspitzte, fasste das Ehepaar Sichler den Entschluss, den Flüchtlingen mit einer Sammelaktion zu helfen. „Wir brauchen unbedingt noch Hygieneartikel, vor allem für Frauen. Außerdem brauchen die Menschen dort jetzt Essen, das sie sich warm machen können wie Konserven, Nudeln oder Kartoffeln“, sagt Alexandra Sichler. Bereits gestern brachten erste Helfer Lebensmittel und Hygieneartikel vorbei und boten den Sichlers weitere Hilfe an. Bislang stehe ein Lieferwagen zur Verfügung, mit dem sie die Waren am morgigen Donnerstag nach Polen fahren wollen. Es könne aber auch sein, dass noch ein zusätzliches Fahrzeug benötigt werde, so Alexandra Sichler. Noch bis Donnerstagnachmittag kann jeder Artikel an der Rückseite der Avia-Tankstelle im Sundweg 99 abgeben, teilt das Ehepaar hoffnungsvoll mit.

Promenade soll in blau-gelb leuchten

Auch im Heiligenhafener Hauptausschuss am Montag war der Krieg in der Ukraine Thema. Als Zeichen der Solidarität soll die Binnensee-Promenade von der Steinwarder-Dammbrücke bis zum Haus Steinwarder 1 in den nächsten Wochen in den Nationalfarben der Ukraine (Blau und Gelb) leuchten. Zunächst war die Lichtinstallation schon für diese Woche geplant gewesen, doch der Aufwand war größer als gedacht. Nach Auskunft von Tourismusleiter Eike Doyen sei die Programmierung aufwendig und werde voraussichtlich erst Montag fertig sein. 

Ebenfalls gab es die Idee, das Rathaus der Warderstadt blau-gelb anzustrahlen. „Das würde allerdings 1000 Euro kosten“, so Kuno Brandt. Der Hauptausschuss sprach sich dafür aus, diesen Betrag lieber zu spenden. Insgesamt will die Stadt Heiligenhafen eine 2000-Euro-Spende auf den Weg bringen. 

Auch interessant

Kommentare