Niko Rickert neuer Vorsitzender / Für 2012 Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen geplant

KunstVerein nimmt wieder Fahrt auf

+
Die Vorstandsarbeit im KunstVerein Heiligenhafen wird jetzt getragen vom Vorsitzenden Niko Rickert, seiner Stellvertreterin Dr. Ellen Rades (vorn) und Kassenwartin Christiane Wiebold, Beisitzer Willi Wolf sowie Schriftführerin Bärbel Rickert.

HEILIGENHAFEN · Nachdem die Zeiten für den KunstVerein Heiligenhafen in den letzten Monaten nicht gerade rosig waren, ist es auf der Jahres-Mitgliederversammlung am Dienstag gelungen, einen neuen Vorstand zu wählen. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde der Architekt Niko Rickert gewählt. Ihm zur Seite stehen die zweite Vorsitzende Dr. Ellen Rades, Schriftführerin Bärbel Rickert, Kassenwartin Christiane Wiebold sowie Beisitzer Willi Wolf. Als Kassenprüfer werden Udo Wiedersich und Gerhard Janssen tätig werden. Niko Rickert war vorbereitet mit einem Konzept angetreten, das deutlich machte, wo der „neue“ KunstVerein in den nächsten Monaten Zeichen setzen will.

„Mutterseelenallein“ repräsentierte Kassenwart Ingo Baumann zu Beginn der Mitgliederversammlung den alten Vorstand, der teils zurückgetreten oder nicht erschienen war. Kommissarisch, wie er selbst sagte, vertrat er den alten Vorstand, da ohne ein amtierendes Vorstandsmitglied die Versammlung nicht hätte stattfinden können. Mit großem Arbeitsaufwand hatte der „kommissarische Allroundmann“ die Versammlung vorbereitet.

„Mutterseelenallein“ eröffnete Ingo Baumann als Kassenwart und „kommissarischer Vorstand“ des alten KunstVereins die Mitgliederversammlung im Restaurant „Nordpol“.

Erfreut zeigte sich Ingo Baumann, dass der KunstVerein nicht auseinander gebrochen sei und zum 31. Dezember 2011 noch 33 Mitglieder hatte. Bis heute konnten drei neue Mitglieder aufgenommen werden, was wieder auf einen Aufwärtstrend hinweist. Die Kasse des KunstVereins hatten Udo Wiedersich und Christel Georgi geprüft. Größte Einnahmeposten waren die Mitgliedsbeiträge und Spenden. Bei den Ausgaben dominierten die Ausstellungen und Konzerte, aber auch die baulichen Änderungen in der Galerie 17. Das Konto konnte im Plusbereich an die neue Kassenwartin Christiane Wiebold übergeben werden.

Der neue Vorstand stellt sich vor

Vor Beginn des Wahlvorganges hatten sich die Kandidaten der Versammlung vorgestellt. Niko Rickert, Jahrgang 1968, ist Heiligenhafener und als Architekt im In- und Ausland tätig. Sein Interesse an der Kunst habe ihn bewogen für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Christiane Wiebold aus Heiligenhafen, von Beruf Steuerberatergehilfin, möchte sich in den Verein einbringen, weil dieser wichtig für Heiligenhafen sei. Sie möchte sich um die Mitgliederwerbung und um Sponsoren kümmern.

Dr. Ellen Rades ist kunstinteressierte Heiligenhaferin, der die Zukunft der KunstVereins am Herzen liegt. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt in La Paz (Bolivien), wo sie für den deutschen Kunstverein die Mitgliederzeitung machte, ist sie nach Heiligenhafen zurückgekehrt. Seit 2000 malt Ellen Rades in Öl. Im KunstVerein hat sie die Aufgabe der Pressesprecherin und den Bereich Öffentlichkeitsarbeit übernommen. Eine Aufgabe sieht Ellen Rades auch darin, den KunstVerein bekannter zu machen.

Auch Beisitzer Willi Wolf ist ein erfahrener Kunstkenner. Marianne und Willi Wolf, seit 2006 in Heiligenhafen, haben eine Kunstgalerie in der Bergstraße. Marianne Wolf hatte sich bereit erklärt, im Kuratorium, das die Kunstwerke sichtet und für Ausstellungen freigibt, mitzuwirken. Bärbel Rickert ist selbständige Geschäftsfrau in Heiligenhafen und freut sich, das Amt der Schriftführerin übernehmen zu können.

Die zukünftige Arbeit des KunstVereins stellte Niko Rickert in einem Rahmenprogramm vor. Der Verein will demnach beim Hafen- und Yachthafenfest, in der Kult(o)urnacht und natürlich bei den Hafenfesttagen aktiv werden. Geplant seien auch Kunstreisen für Mitglieder und Ausstellungen. Teamarbeit ist in den Arbeitgruppen gefragt, wo sich die Mitglieder einbinden sollen. So beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit der Kult(o)urnacht, andere mit Kunstreisen, Kunstauktionen, Marketing und Kunstkurse für Jugendliche. Auch einen neuen Kunststammtisch will der Vorstand organisieren. So könne man eine Plattform für Kunstliebhaber, Mitglieder und den Vorstand schaffen, stellte Niko Rickert in Aussicht. · ft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.