Quintett der Segler-Vereinigung überzeugt bei Internationalen Deutschen Meisterschaft im Seesegeln

Leu-Crew mit „Blond“ zum Vize-Titel

+
Harte Arbeit an Bord der SY „Blond“ auf der Flensburger Förde. Die SVH-Segler Oliver Leu, Sascha Schwarck, Karl Schmütsch, Horst Femerling und Ole Niemann konnten hier den Vizemeistertitel im Seesegeln holen.

HEILIGENHAFEN · Mit Oliver Leu, Sascha Schwarck, Karl Schmütsch, Horst Femerling und Ole Niemann haben fünf Segler der Segler-Vereinigung Heiligenhafen (SVH) im Rahmen der „101. Flensburger Fördewoche“ bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Seesegeln-Inshore punkten können und die Vizemeisterschaft geholt. Das Team von „Doyle Oleu-Segel“ aus Heiligenhafen gehörte zu 36 Teams, die sich der sportlichen Herausforderung auf der Flensburger Förde vor Glücksburg stellten.

Am ersten Wettfahrttag war das Team um Oliver Leu und Sascha Schwarck mit der SY „Blond“, einer X-332 Yacht, zwei Mal auf den ersten Platz gesegelt – ein guter Start in die Meisterschaft. Der zweite Tag verlief für die Crew bei eher flauen Segelbedingungen nicht so erfolgreich, sodass sich ein spannender Wettkampf um den zweiten Platz eröffnete. Der Titel war weg, den sicherte sich überlegen Christian Klinghardt (LYC) mit der SY „patent3“.

Um den zweiten Platz entwickelte sich ein spannendes Duell mit dem fairen Gegner Stefan Voss (Flensburg), UK-Sailmakers, mit der SY „Dogmatix“, auch eine X-332 Yacht. Bis zum letzten Wettfahrttag war es noch nicht klar, wer diese Auseinandersetzung gewinnen würde. Doch zum Finale zeigten Oliver Leu, Sascha Schwarck, Karl Schmütsch, Horst Femerling und Ole Niemann, was seglerisch in ihnen steckt. Sie holten den dritten und ersten Platz bei den letzten Wettfahrten und somit die Vizemeisterschaft nach Heiligenhafen. · ft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.