+
In Teilen Heiligenhafens muss ab 2. November eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Anordnung des Kreises

Ab Montag Maskenpflicht in Teilen Heiligenhafens

Heiligenhafen – hö – Für Teile Heiligenhafens gilt auf Anordnung des Kreises ab Montag (2. November) die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Kreis reagiert damit auf einen weiteren Anstieg der Covid-19-Fälle.

Betroffen sind in Heiligenhafen der Marktplatz, die Brückstraße, der Thulboden vom Marktplatz bis Hausnummer 38 und die Bergstraße vom Marktplatz bis Hausnummer 13 (jeweils montags bis sonnabends von 8 bis 19 Uhr), die Hafenpassage und der Kommunalhafen von der Fischhalle bis Weinigels Fährhaus (jeweils freitags bis sonntags von 9 bis 22 Uhr), die Jachthafenpromenade von Gosch bis Tamatsu sowie die Seebrückenpromenade (jeweils freitags bis sonntags von 9 bis 22 Uhr) und der Ostsee-Ferienpark vom Aktiv-Hus bis zur Elefantenbrücke (jeweils freitags bis sonntags von 9 bis 22 Uhr).

In Großenbrode ist am Südstrand das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ebenfalls Pflicht auf Strandpromenade und Seebrücke, Am Hohen Ufer, Vier Jahreszeiten, Am Kai, Strandstraße und Südstrand (jeweils freitags bis sonntags von 9 bis 22 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.