Unfall auf Bundesstraße in Oldenburg

Motorradfahrerin schwer verletzt

+
Am Donnerstagabend stieß aus noch ungeklärter Ursache eine Motorradfahrerin aus Ostholstein mit einem Auto auf der Bundesstraße 202 zusammen. Die Frau verletzte sich dabei schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Oldenburg –mb– Am Donnerstagabend ist eine 44-jährige Motorradfahrerin auf der B202 Höhe der A1-Zufahrt Oldenburg-Süd schwer verletzt worden. Laut Angaben der Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck ist nach bisherigem Kenntnisstand davon auszugehen, dass ein 62-jähriger Pkw-Fahrer die Oldenburgerin beim Abbiegen übersehen hat.

Die 44-Jähirge war mit ihrer schwarzen Honda kurz vor 19 Uhr aus Oldenburg kommend unterwegs in Richtung Hohenstein. Zeitgleich befuhr der Ostholsteiner mit einem grauen Opel die B202 in Richtung Oldenburg und beabsichtigte über die Linksabbiegerspur auf die Autobahn zu gelangen. Dabei übersah er mit hoher Wahrscheinlichkeit die Bikerin, sodass beide kollidierten. „Hierdurch wurde die Oldenburgerin durch die Luft geschleudert und erlitt durch den Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen“, teilte Pressesprecher Dirk Asmussen mit.

Nach der Erstversorgung sei die Frau mit dem Rettungshubschrauber in ein Lübecker Krankenhaus geflogen worden. Der Pkw-Fahrer verblieb unverletzt. „Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 10500 Euro“, so Asmussen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck sei zur Untersuchung der Unfallursache und des Hergangs ein Sachverständiger zum Unfallort bestellt worden. Die Bundesstraße sowie die Auf- und Abfahrt zur Autobahn waren für zwei Stunden gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.