Kreuzung Bergstraße/Höhenweg in Heiligenhafen
+
Für die brisante Kreuzung in Heiligenhafen ohne jegliche Querungshilfen soll nun endlich eine Lösung gefunden werden. Die BfH will das Thema im nächsten Stadtentwicklungsausschuss auf die Tagesordnung bringen.

Im Ausschuss soll Lösung gefunden werden

Kreuzung Bergstraße/Höhenweg: BfH will Tempo machen

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

Nach dem jüngsten Unfall auf der Heiligenhafener Verkehrskreuzung Bergstraße/Höhenweg möchte die Fraktion Bürger für Heiligenhafen (BfH) das Thema auf die Tagesordnung im nächsten Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag (22. April) setzen.

  • Unfälle haben sich auf der Straßenkreuzung Bergstraße/Höhenweg am Heiligenhafener Ortseingang gehäuft.
  • Es werden nun Stimmen laut, die eine sichere Lösung für diesen Verkehrsbereich fordern.
  • Die BfH möchte über die Kreuzung im nächsten Stadtentwicklungsausschuss diskutieren.

Heiligenhafen – Der Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag im Kreuzungsbereich Bergstraße/Höhenweg ereignet hat (wir berichteten), wird nun auch Thema in den politischen Gremien werden. Seit Jahren wird von Bürgerinnen und Bürgern gefordert, das Verkehrskonzept an dieser brisanten Stelle zu überdenken, schließlich hat es bereits mehrere Unfälle dort gegeben.

Die Kreuzung an der Bergstraße bei Edeka und Aldi ist seit Jahren ein gefährlicher Brennpunkt im Heiligenhafener Straßenverkehr. Hier hat es immer wieder Unfälle gegeben.

Udo Ertmer, Stadtvertreter BfH-Fraktion

Nach einem weiteren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und Personenschäden an der besagten Kreuzung fordert die Wählervereinigung „Bürger für Heiligenhafen“ (BfH), die Suche nach einer sicheren Verkehrsführung zu beschleunigen und bringt hierzu einen Antrag in die nächste Sitzungsrunde ein. „Die Kreuzung an der Bergstraße bei Edeka und Aldi ist seit Jahren ein gefährlicher Brennpunkt im Heiligenhafener Straßenverkehr. Hier hat es immer wieder Unfälle gegeben, Anfang April zuletzt einen schwereren. Auch von der Bevölkerung wurde die Stadt schon mehrfach gebeten, hier eine sichere Lösung für alle Verkehrsteilnehmer herbeizuführen. In der Vergangenheit hat es diverse Ortstermine und Verkehrsuntersuchungen gegeben, jedoch ist bislang keine Lösung erarbeitet worden“, heißt es von BfH-Stadtvertreter Udo Ertmer.

Kreuzungsbereich steht auf der politischen Agenda

Die Verwaltung soll gebeten werden, zum nächsten Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag (22. April) ab 19 Uhr das Thema aufzubereiten und verschiedene Lösungen mit Kostenschätzungen vorzulegen, so die BfH.

Heiligenhafens Bauamtsleiter Roland Pfündl hatte auf HP-Nachfrage gesagt, dass die Umgestaltung des Kreuzungsbereiches noch immer auf der Agenda der Verwaltung stehen würde, hierfür aber die geplante Bebauung des Höhenweg-Grundstückes (unter anderem mit der neuen Feuerwehrwache) unbedingt mit einbezogen werden müsse (wir berichteten in der Freitagsausgabe). Am Höhenweg würden die Planungen bis zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.