Arbeiten sollen bis zum nächsten Wochenende beendet sein / Treppe zum Parkhaus fertig

26 neue Thulboden-Parkplätze

+
Der neue Thulboden-Parkplatz soll zum nächsten Wochenende eröffnet werden.

HEILIGENHAFEN -ft- Es hat etwas Zeit gekostet, bis die neuen Parkplätze im Thulboden fertig wurden. Gestern war Ortstermin mit Bürgermeister Heiko Müller (parteilos), Bauamtsleiter Roland Pfündl, Stadtbautechniker Marcus Schmidt und Kuno Brandt von der Ordnungs- und Bauverwaltung. Die gute Nachricht: Die neuen 26 Parkplätze sollen Ende nächster Woche für Autofahrer zur Verfügung stehen.

Zur Bauausführung sagte Bauamtsleiter Roland Pfündl, dass hier auf den Grundstücken der Stadt, wo vorher baufällige Häuser standen, eine provisorische Parkfläche mit Schotteruntergrund entstanden ist. Pfündl: „Wir haben mit der Baumaßnahme einen Beschluss der Stadtvertretung aus dem Juni 2017 umgesetzt, wonach das Gebäude in der Wendstraße (KTM-Shop) und die Häuser am Thulboden abgerissen werden sollten, um die Fläche in eine Parkfläche umzuwandeln.“ Die befahrbare Schotterfläche ist fertig, jetzt sind die Bauarbeiter noch damit beschäftigt, Orientierungshilfen für Autofahrer zum besseren Einparken aufzustellen. Der Parkplatz ist beleuchtet und wird in der nächsten Woche noch eine Zaunanlage zum Thulboden bekommen. Die Zufahrt zu den neuen Parkplätzen ist nur über den Stadtgraben möglich. Zum Thulboden wird es von den Parkplätzen nur eine Verbindung für Fußgänger geben.

Bis zur Eröffnung nächste Woche soll auch die Fußgängerschleuse zum Thulboden fertiggestellt sein, wenn das Material noch am Montag angeliefert werden kann. Zu den Kosten sagte der Bauamtsleiter: „Der Abriss der Häuser und die Vorbereitung der Fläche ist im August 2017 von der Stadtvertretung vergeben worden. Dafür wurden 110000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Dazu gekommen sind die Kosten für die Sanierung der angrenzenden Hauswände. Hier gestalteten sich die Arbeiten an den angrenzenden Wänden am KTM-Shop etwas aufwendiger. Pfündl: „Da die Fronten gemeinsame Wände waren, waren wir vonseiten der Stadt verpflichtet, Vorkehrungen zu treffen, damit keine Schäden am Nachbargebäude entstehen.“ Wie der Bauamtsleiter betonte, stehen für das gesamte Projekt 170000 Euro zur Verfügung. Mit diesen Mitteln konnten auch die restlichen Arbeiten durchgeführt werden.

Bürgermeister Heiko Müller freute sich, dass der Parkplatz jetzt endlich in Betrieb genommen werden könne. Müller dankte den Nachbarn, die mitgespielt haben und sich jetzt über neue Außenwände freuen können. Der Bürgermeister betonte aber auch, dass für ihn der Sicherheitsfaktor zum Thulboden eine große Rolle spiele. So soll die neue Abgrenzung zum Thulboden so gebaut werden, dass sie als Kinder- und Radfahrersicherung diene. Müller ist es als Bürgermeister einfach wichtig, dass Kinder und Fußgänger nicht schnell auf den Thulboden laufen können, der ja eine sehr befahrene Innenstadtstraße ist.

Nach den Worten von Kuno Brandt, Ordnungs- und Bauverwaltung, sei vorerst eine Parkscheibenregelung geplant, bis ein Parkautomat zum Einsatz komme. Damit wolle die Stadt verhindern, dass die Parkplätze von Dauerparkern besetzt werden. Bei einer maximalen Parkzeit von zwei Stunden bedeute das auch eine gewisse Fluktuation, die der Belebung der Innenstadt diene. Wie in der gesamten Innenstadt werde die Parkzeit pro Stunde dann einen Euro kosten.

Heiko Müller wies darauf hin, dass durch die neuen Parkplätze, die Parksituation für Postbesucher deutlich entschärft werde. Wie Müller betonte, gibt es Überlegungen, ein Freibillet für 15 Minuten für Postbesucher am Parkautomaten anzubieten. Dazu müssten diese allerdings umgerüstet werden und das könnte einige Zeit in Anspruch nehmen.

Weitere Parkmöglichkeiten in Innenstadtnähe bietet das Parkhaus am Stadtgraben. Wie Bauamtsleiter Roland Pfündl betonte, ist die neue Zugangstreppe zum Parkhaus jetzt fertiggestellt und bietet einen direkten Zugang auf der Achse Parkhaus Innenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.