Gerd Blettenberg steht in seiner Praxis neben Philipp Schwarz.
+
Nach 40 Jahren als Hausarzt in Heiligenhafen geht Dr. Gerd Blettenberg (l.) Ende des Jahres in den Ruhestand. Die Praxis übernimmt dann Dr. Philipp Schwarz.

Dr. Gerd Blettenberg übergibt Praxis an Dr. Philipp Schwarz

Neuer Hausarzt in Heiligenhafen

  • Peter Foth
    vonPeter Foth
    schließen

Der Hausarzt Dr. Gerd Blettenberg geht nach 40 Jahren in den Ruhestand. Die Praxis mit dem bisherigen Team wird ab 1. Januar von Dr. Philipp Schwarz übernommen.

  • Blettenberg war seit 1980 in Heiligenhafen als Hausarzt aktiv.
  • In den letzten Tagen gab es gemeinsame Sprechstunden mit dem neuen Arzt Dr. Philipp Schwarz.
  • Der neue Arzt möchte in der Praxis am Thulboden verschiedene Gesundheitsprogramme anbieten.

Heiligenhafen – Nach 40 Jahren hausärztlicher Tätigkeit geht Dr. Gerd Blettenberg, von seinen Patienten auch liebevoll „Bletti“ genannt, Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand. Und das mit einem guten Gefühl, denn seine Praxis wird der 70-Jährige bis dahin an seinen Nachfolger übergeben haben. Als neuer Hausarzt übernimmt der 42-jährige Dr. Philipp Schwarz ab 1. Januar die Praxisräume im Thulboden.

Dabei wird Dr. Schwarz das altbewährte Praxisteam von Gerd Blettenberg zur Seite stehen. Wie der neue Hausarzt unserer Zeitung sagte, werde er in der Hausarztpraxis Heiligenhafen für seine Patienten eine Kombination aus Innerer Medizin und persönlich zugewandter hausärztlicher Betreuung anbieten.

Dr. Blettenberg hatte als Hausarzt seine Praxis in Heiligenhafen am 3. Oktober 1980 eröffnet. Keine leichte Zeit, denn damals übernahmen die Heiligenhafener Ärzte noch Aufgaben als Notärzte im Rettungsdienst des ASB. So war Gerd Blettenberg auch oft im Krankenwagen zu sehen, wenn es um einen Notfalleinsatz ging. Nach dem Studium und der anschließenden Promotion in Köln begann die ärztliche Tätigkeit Blettenbergs in Kliniken in Nordrhein-Westfalen sowie in Neumünster und schließlich im damaligen Kreiskrankenhaus in Oldenburg in Holstein – die heutige Sana-Klinik. Von hier kam der junge Arzt nach Heiligenhafen, wo er sich als Hausarzt niederließ und mit viel Sympathie ein sehr gutes Verhältnis zu seinen Patienten aufbaute. Für „Bletti“ war das die Aufgabe seines Lebens, der er sich jahrzehntelang mit großer Hingabe widmete.

Dr. Philipp Schwarz sammelte Erfahrung in Neustadt und in Lensahn

Auch Dr. Philipp Schwarz ist einen ähnlichen Weg gegangen. Nach dem Studium der Humanmedizin an der Universität Lübeck und der Approbation als Arzt sowie Erlangung der medizinischen Doktorwürde kam er zur Schön-Klinik Neustadt, wo er seine Ausbildung zum Facharzt absolvierte. Es folgte eine Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie an der Schön-Klinik, wo Dr. Schwarz von 2015 bis 2020 als Oberarzt für Innere Medizin und Kardiologie tätig war. Auch in der hausärztlichen Versorgung hatte der neue Heiligenhafener Hausarzt schon Erfahrungen in der Hausarztpraxis von Dr. Schenk und Dr. Haas in Lensahn sammeln können. „Hier reifte in mir die Entscheidung, eine eigene Praxis zu führen“, sagte Dr. Schwarz unserer Zeitung. So wagte Philipp Schwarz nach 13 Jahren klinischer Tätigkeit den Schritt in die Selbstständigkeit als niedergelassener Hausarzt.

In den letzten Tagen haben Dr. Blettenberg und Dr. Schwarz gemeinsam Sprechstunde gehalten, um den neuen Arzt vorzustellen. Zum Leistungsspektrum der neuen Hausarztpraxis werden neben der internistischen Betreuung für Jung und Alt auch Gesundheitsprogramme für chronisch Erkrankte, 24-stündige Blutdruckmessungen, Lungenfunktionsprüfung, Ultraschallmessungen der inneren Organe und Venen, Labordiagnostik, Krebsvorsorgeuntersuchungen bei Männern, Hautkrebsscreening, Impfungen und das von Dr. Blettenberg bisher angebotene Programm gehören.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.