Abbaden in Heiligenhafen.
+
Beim traditionellen Abbaden springen Wagemutige in die rund zwölf Grad kalte Ostsee. Auch für Zuschauer ist die Veranstaltung immer sehr unterhaltsam.

Mutige springen Sonntag in Heiligenhafen in die Ostsee / Lichtermeer am Sonanbend

Nichts für Warmduscher: Am Sonntag geht es in die Ostsee zum Abbaden

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Am Sonnabend (23. Oktober) in der Zeit von 18 bis 22 Uhr erstrahlt Heiligenhafen in einem wahren Lichtermeer, während am Sonntag (24. Oktober) ein besonderes Spektakel an der Seebrücke stattfindet: Abbaden in der zwölf Grad kalten Ostsee.

Heiligenhafen – „Die verschiedensten Lichtinstallationen lassen Heiligenhafen rund um den Binnensee in der grauen Jahreszeit wieder aufleben. Das Lichtermeer lässt sich dabei wunderbar vom Lieblingsplatz am Binnensee aus oder auch beim gemütlichen Spaziergang bestaunen“, heißt es vom Heiligenhafener Tourismus-Service. 

Für eine ausgelassene Stimmung legt DJ und Moderator Wolfgang 2 die besten Hits auf. Ein Stelzenläufer, der garantiert nicht zu übersehen sein wird, sowie ein Schwenkgrill runden das Angebot ab. „Als krönenden Abschluss wird ein romantisches Feuerwerksspektakel den Himmel über Heiligenhafen erleuchten“, berichtet Jana Bendig aus dem Veranstaltungsressort des Tourismus-Service. 

Einen Tag später, am Sonntag (24. Oktober), heißt es wieder ab in die Fluten beim großen Abbaden an der Erlebnis-Seebrücke. „Die Badesaison wird hochachtungsvoll verabschiedet und der stürmische Herbst wird willkommen geheißen. Alle wagemutigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind wieder herzlich eingeladen, so zahlreich wie beim letzten Mal in die Fluten zu springen“, so Jana Bendig. 

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr, „ab in die Fluten“ heißt es um 12 Uhr. Zum Entspannen lädt die vom Tourismus-Service Heiligenhafen gestellte Fasssauna ein. Auch musikalische Unterhaltung ist auf dem Seebrückenvorplatz und der Seebrücke selbst mit DJ Wolfgang 2 fest im Programm verankert. 

Der Hunger kann beim Schwenkgrill gestillt werden. Natürlich sind auch alle „Landratten“ und Neugierige zum Anfeuern herzlich eingeladen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.