Baustelle an der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Oldenburg
+
Kommunalpolitik und Verwaltung ließen sich kürzlich die Baufortschritte zeigen.

Stadt Oldenburg investiert 4,7 Millionen Euro

Oldenburg: Aula-Sanierung schreitet voran

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

In Oldenburg informierte sich der Bauausschuss bei einer Führung über den aktuellen Stand der Sanierung der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Die Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres geplant.

  • Es gibt momentan Lieferschwierigkeiten bei einigen Baumaterialien.
  • Bei der Führung wurden auch Fragen zur Dämmung und Abdichtung geklärt.
  • Die Wiedereröffnung des Gebäudes soll in 2022 erfolgen.

Oldenburg – Kürzlich informierten sich die Mitglieder des Bauausschusses der Stadt Oldenburg gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Saba (parteilos) über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten an der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, die gleichzeitig auch städtisches Theater ist.

Die Arbeiten unterliegen einem ehrgeizigen Zeitplan. Lieferschwierigkeiten bei verschiedenen Baumaterialien haben bereits wiederholt das Organisationstalent des Architekten Jürgen Ruoff vom Büro „Architektur und Stadtplanung Ewers Dörnen + Partner GmbH“ herausgefordert. „Wir sind sehr froh, dass die Baustelle trotz einiger Materialengpässe so gut läuft und die Gewerke sehr engagiert an der Erreichung des Fertigstellungstermins arbeiten“, erklärt die zuständige Fachbereichsleiterin Christina Bonke.

Rundgang durch das Erd- und Obergeschoss

Beim Rundgang über die Baustelle führte Ruoff die Bauausschussmitglieder vom Erdgeschoss in das Obergeschoss, das den Theatersaal, die Bühne und einen Musikraum umfasst. Erörtert wurden Fragen zum Estrichaufbau, zur Decken- und Wandgestaltung ebenso wie zum Brandschutz, zur Statik und Gebäudeenergetik.

Mit einigen besonders Mutigen ging es schließlich über das Baugerüst bis hinauf auf das Dach des Gebäudes, um spezifische Fragen rund um die Dämmung und Abdichtung zu erklären.

Stadt Oldenburg wird mit Förderprogramm unterstützt

Die Stadt investiert in die Kernsanierung der Aula/des Theaters insgesamt 4,7 Millionen Euro und wird mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundes in Höhe von 750000 Euro unterstützt. 

Die Fertigstellung der umfangreichen Sanierungsarbeiten ist für Ende dieses Jahres geplant, die Wiedereröffnung erfolgt in 2022, heißt es abschließend in einer Pressenotiz der Stadt Oldenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.