Strandbesucher in Heiligenhafen müssen künftig vom 1. März bis 31. Oktober zahlen

Parkplatz wird kostenpflichtig

+
Der Steinwarder-Parkplatz Ost wird ab März kostenpflichtig werden.

HEILIGENHAFEN –ra– Kostenfreies Parken auf dem Steinwarder-Parkplatz Ost wird ab dieser Saison nicht mehr möglich sein. Wie die Heiligenhafener Verkehrsbetriebe gestern mitgeteilt haben, wird der sandgebundene Parkplatz ab dem 1. März kostenpflichtig.

Für alle Parkplätze auf dem Steinwarder, und zwar „Am Seepark“, Steinwarder West (westlich Haus am See) und Steinwarder Ost, gilt damit eine einheitliche Parkgebühr in Höhe von einem Euro für 30 Minuten, jedoch maximal sechs Euro am Tag. Für den Parkplatz Steinwarder Ost gilt die Gebührenpflicht nur in dem Zeitraum vom 1. März bis 31. Oktober eines jeden Jahres.

„Stadt und HVB wollen damit erreichen, dass der Parkplatz Steinwarder Ost insbesondere in der Saison nicht durch unerwünschte Dauerparker belegt und damit den Strandbesuchern wertvoller Parkraum entzogen wird“, erklärt HVB-Geschäftsführer Joachim Gabriel, der in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit eines Jahresparkscheins hinweist, der allen Heiligenhafenern auf den drei genannten Parkplätzen weiterhin ein kostenloses Parken ermöglicht. Voraussetzung dafür ist ein mit dem Kennzeichen versehener Jahresparkschein, der gegen ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 25 Euro bei der HVB beantragt werden kann.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist die Möglichkeit, die Parktickets für alle öffentlichen Parkplätze in der Stadt Heiligenhafen und auch die Tageskurabgabe über eine Smartphone-App bezahlen zu können. Die Transaktionsgebühren für die Nutzer betragen dabei zehn Cent. Die Nutzer können mit diesem System, wenn es erforderlich sein sollte, die Parkzeit im Rahmen der zugelassenen Gesamtparkzeit verlängern, ohne noch einmal den Parkplatz direkt aufsuchen zu müssen. Für die Nutzung der Smartphone-App ist eine einmalige Registrierung erforderlich, anschließend steht das System den Nutzern zur Verfügung. „Die Verträge über die Nutzung der Smartphone-App mit dem Dienstleister, der im Hintergrund den Service abwickelt, sind unterzeichnet. Wir rechnen damit, dass dieses System noch vor Ostern eingerichtet ist und von Interessierten genutzt werden kann“, erklärte HVB-Chef Joachim Gabriel abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.