Carolin Lilienthal wird nach ihrer Elternzeit nicht in die Warderstadt zurückkehren

Pastorin verlässt Heiligenhafen

+
Carolin Lilienthal bei ihrem Einführungsgottesdienst in der Heiligenhafener Stadtkirche im Februar 2018 mit Pastor Carsten Sauerberg.

Heiligenhafen –ra– Rund anderthalb Jahre nach ihrem Einführungsgottesdienst in der Stadtkirche hat Pastorin Carolin Lilienthal für sich eine wegweisende Entscheidung getroffen. „Ich möchte zukünftig mehr Zeit mit meiner Familie verbringen“, sagte sie gestern der HP.

Lilienthal, die seit zehn Monaten Mutter ist und sich derzeit in Elternzeit befindet, will diese verlängern und auch im Anschluss nicht nach Heiligenhafen zurückkehren. „Ich möchte mir später eine halbe Stelle suchen, in Heiligenhafen habe ich Vollzeit gearbeitet. Das möchte ich zukünftig nicht mehr“, erklärte die 31-Jährige, die sich die Entscheidung nicht leicht gemacht hat. „Ich bin in Heiligenhafen wunderbar aufgenommen worden und habe mich hier sehr wohl gefühlt.“ Dennoch hätte sie sich am Ende für die Familie entschieden.

„Am 2. Oktober erklärte Carolin Lilienthal dem Kirchengemeinderat und zuvor der Mitarbeiterrunde, dass sich ihre private Lebensplanung völlig verändert hat und sie sich daher entschieden hat, die Heiligenhafener Pfarrstelle nach ihrer Babypause zum 1. Februar nicht mehr anzutreten“, teilte Pastor Carsten Sauerberg mit. In Absprache mit den Pröpsten habe der Kirchengemeinderat beschlossen, die Stelle umgehend neu auszuschreiben. Bis zur Neubesetzung wird Pastor Felipe Axt von Fehmarn als Vertreter zur Verfügung stehen.

Carolin Lilienthal wird beim Sonntagsgottesdienst am 13. Oktober anwesend sein, um sich von der Kirchengemeinde zu verabschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.