Ein Polizeiauto mit Blaulicht
+
Die Polizei in Heiligenhafen musste am Sonnabend eine private Geburtstagsfeier auflösen, bei der die Corona-Regeln missachtet wurden.

16 Personen wurden angezeigt

Polizei löst private Party auf

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

Die Polizei in Heiligenhafen löste am vergangenen Sonnabend eine private Geburtstagsfeier auf. Die Partygäste ignorierten die geltenden Corona-Regeln und versuchten die Feier nach dem ersten Polizeieinsatz fortzusetzen.

Heiligenhafen – Am vergangenen Sonnabend haben die Beamten des Polizeireviers Heiligenhafen in den späten Abendstunden den Hinweis auf eine private Geburtstagsfeier erhalten, bei der offenbar eine größere Gruppe feiern sollte und somit die geltenden Corona-Regeln ignorierte. 

Alle kamen aus verschiedenen Haushalten und feierten gemeinsam einen 18. Geburtstag.

Polizeisprecher Stefan Muhtz

Gegen 23 Uhr konnten Polizeibeamte im hinteren Bereich des Grundstückes in einer Art Anbau Musikgeräusche wahrnehmen. Beim Betreten des Gebäudes fanden sie zwölf Personen vor, die allesamt dicht beieinander saßen, zudem hielten sich drei Raucher zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenraum auf. „Alle kamen aus verschiedenen Haushalten und feierten gemeinsam einen 18. Geburtstag“, sagte Polizeisprecher Stefan Muhtz, der den Ort der Party auch auf Nachfrage nicht verraten wollte. „Es handelt sich um eine kleine Gemeinde im nördlichen Ostholstein“, so der Polizeisprecher. 

Die Beamten lösten im Anschluss die Feier auf, stellten die Personalien fest und fertigten Anzeigen nach dem Infektionsgesetz und den entsprechenden Verordnungen an. „Ebenso wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die uneinsichtige Hauseigentümerin eingeleitet“, so Stefan Muhtz. Insgesamt wurden 16 Personen angezeigt. Die Teilnehmer der Party, überwiegend im jungen Erwachsenenalter, verließen zunächst die Örtlichkeit und machten sich – so dachten die Beamten vor Ort – auf den Weg nach Hause. Doch der Partyhunger der jungen Gäste war noch lange nicht gestillt. 

Teilnehmer wollten noch weiterfeiern

Um 1.40 Uhr ging bei der Polizeistation Heiligenhafen ein Hinweis auf die Fortsetzung der Feierlichkeiten ein. „Als die Polizisten nun eintrafen, fand eine Flucht in alle Himmelsrichtungen statt. Fünf junge Menschen waren über die Felder gelaufen. Hier suchten die Beamten aufgrund der geringen Temperaturen und Nieselregens vorsorglich das Gelände mit einer Wärmebildkamera ab.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.