Polizei-Symbolbild
+
Eine Polizistin musste am Dienstag in Weißenhäuser Strand von ihrer Dienstwaffe Gebrauch machen.

33-Jähriger wird in Klinik eingewiesen

Polizistin schießt auf Axt-Angreifer

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Ein verwirrter Mann mit einer Axt hörte nicht auf die Anweisungen der Polizei – im Gegenteil. Er ging auf eine Polizistin zu, die den Angreifer mit einem Schuss in den Oberschenkel außer Gefecht setzte.

Weißenhäuser Strand – Am gestrigen Dienstag (6. Juli) ist der Polizei zur Mittagszeit von Passanten mitgeteilt worden, dass eine männliche mit einer Camping-Axt bewaffnete Person in Weißenhäuser Strand Passanten bedrohen und offenbar Sachbeschädigungen an mehreren Autos verüben würde. Daraufhin wurden zwei Streifenwagenbesatzungen an den Einsatzort geschickt.

Der mehrfachen Aufforderung, die Camping-Axt auf den Boden zu legen, kam der 33-jährige Mann nicht nach. Daraufhin wurde von einem Beamten ein Warnschuss abgegeben. Trotzdem legte der Mann die Camping-Axt nicht auf den Boden. Der Einsatz von Pfefferspray führte ebenfalls nicht zum Erfolg. Als der Tatverdächtige nun mit erhobener Axt und drohender Haltung auf eine Polizeibeamtin zuging, gab diese einen Schuss ab, welcher den Oberschenkel des Angreifers traf. „Die Verletzung war nicht lebensgefährlich“, so die Polizeidirektion Lübeck.

Der 33-jährige wurde vorläufig festgenommen und nach der Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Da der Angreifer deutliche psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde er nach Vorstellung bei einer Amtsärztin des Kreises im weiteren Verlauf in eine Fachklinik eingewiesen. Die am Einsatz beteiligten Beamtinnen und Beamten werden unterdessen betreut. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.