HVB: Fertigstellung bis Mitte Oktober

Bau der Promenade im Zeitplan

+
Die Pflasterarbeiten für die Binnenseepromenade machen weitere Fortschritte und sollen im September abgeschlossen werden.

HEILIGENHAFEN (hö) · Die Bauarbeiten für die 4,36 Millionen Euro teure Binnenseepromenade liegen im Zeitplan. Das versicherte HVB-Geschäftsführer Manfred Wohnrade, der davon ausgeht, dass die Fertigstellung bis Mitte Oktober erfolgt. Die Pflasterarbeiten sollen bereits Ende des kommenden Monats abgeschlossen werden.

Der Attraktivitätsgewinn im Bereich des Eichholzweges wird schon jetzt während der noch andauernden Bauarbeiten deutlich. Hierzu tragen neben der geschwungenen Trassenführung der Promenade vier Holzdecks bei, deren Geländer laut Wohnrade noch mit LED-Leuchten bestückt werden. Fünf Spielstationen zu unterschiedlichen Themen sollen den Kindern Gelegenheit geben, sich auszutoben. Feststehende Elemente an diesen Stationen sind bereits einbetoniert worden.

Zudem gibt es noch Anleger für ein Wassertaxi. Idee sei es, mit diesem Transportmittel für eine attraktive und schnelle Anbindung des Ferienparks an die City zu sorgen. Hier wolle sich die HVB nach der Saison um einen privaten Betreiber bemühen.

▪ Fläche für Gastronomie

Ebenso gehe es nach Fertigstellung der Promenade darum, für die „Entwicklungsfläche Gastronomie“ in Höhe des Hansaweges eine attraktive Lösung zu finden, die dann zur neuen Saison umgesetzt werden kann. Einige auf der Südseite des Eichholzweges liegende Straßen wie der Wildkoppelweg oder auch der Hansaweg sollen in ihrer Verlängerung sogenannte „Einstiege“ in die neue Promenade bilden.

Recht weit fortgeschritten seien auch die Gespräche mit einem Anbieter von führerscheinlosen Angelbooten, der im Bereich der Binnenseepromenade einen Standort bekommen würde, ergänzte Wohnrade.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.