Feuer in der Fisch-Hütte.
+
Nicht nur im Schornstein selbst brannte es gestern Morgen. Das Feuer lauerte bereits verdeckt unter dem Dach, sodass Rauch aufstieg. Das Glutnest konnte schließlich lokalisiert und gelöscht werden.

Feuerwehr löschte Schornsteinbrand, der sich bereits ausgedehnt hatte

Schnelle Hilfe der Feuerwehr rettet Heiligenhafens „Fisch-Hütte“

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Schrecksekunde heute Morgen (21. Oktober) für die „Fisch-Hütte“ Haasch in der Heiligenhafener Industriestraße. Die Feuerwehr ist gegen 8.50 Uhr mit der Stichwortalarmierung Schornsteinbrand herbeigerufen worden. Das Feuer hatte sich im Dach bereits ausgedehnt.

Heiligenhafen – „Vor Ort bemerkten wir schnell, dass es nicht nur aus dem Schornstein qualmte, sondern auch aus dem Dach Rauch kam“, berichtete der stellvertretende Heiligenhafener Wehrführer Marc Wegener.

Als die Feuerwehr einige Dachpfannen entfernt hatte, bestätigte sich der Verdacht: Das Feuer hatte bereits auf Dämmmaterial und Dachbalken übergegriffen. „Mit dem Kühlen alleine war es nicht getan. Wir haben nach kurzer Zeit ein Glutnest lokalisiert, das wir löschen mussten“, sagte Marc Wegener. 

Es sei großes Glück gewesen, dass die Feuerwehr so schnell alarmiert worden sei, sodass schlimmerer Schaden verhindert werden konnte. Insgesamt waren 20 Kameraden fast drei Stunden im Einsatz. „Da unsere Drehleiter gerade in der Werkstatt war, hat uns die Oldenburger Wehr mit ihrer Drehleiter unterstützt“, so Marc Wegener über das hervorragende Zusammenspiel mit der Nachbarwehr.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.