Weihnachtsmarkt startet am Freitag / Kai Huckfeldt hofft auf Mitstreiter im nächsten Jahr

Romantik auf dem Marktplatz

+
Hier entsteht zurzeit der gemütliche kleine Weihnachtsmarkt mit Glühweinstand und Eisstockbahn

HEILIGENHAFEN -mf- Ab Freitag (30. November) können sich Heiligenhafener und Besucher wieder auf gemütliche Nachmittage und eine Auswahl an weihnachtlichen Getränken und Leckereien auf dem Marktplatz freuen, wenn der kleine Weihnachtsmarkt von Kai Huckfeldt romantisch geschmückt zum Verweilen einlädt. Und auch die in diesem Jahr erstmals komplett überdachte Eisstockbahn wartet schon auf ihre großen und kleinen Spieler.

Die Eisstockbahn, die Holzbude und die Zelte stehen bereits, doch eine große Aufgabe hatte der Café-Kai-Inhaber am Freitag noch vor sich: Vier Tonnen Holzhäcksel auf dem Marktplatz inmitten des kleinen Weihnachtsmarktes verteilen. Bis Freitag sollten diese und die restlichen Arbeiten erledigt sein, denn dann startet das diesjährige Weihnachtsevent. Bis zum 31. Dezember können Gäste dann täglich verschiedene Glühweinsorten, Kakao, Kinderpunsch, Eierpunsch und viele andere kalte oder heiße Getränke genießen. Auch hungrig muss den Markt keiner verlassen, denn bei Flammkuchen, Bratwürstchen, Popcorn und täglich wechselnden Eintöpfen ist wohl „für jeden etwas Passendes dabei“, so der Veranstalter. Eröffnung ist jeden Tag spätestens ab 15 Uhr, „aber je nach Wetterlage und Nachfrage öffnen wir auch früher“, so Huckfeldt. Und erst wenn der letzte Gast nach Hause geht, werden die Buden dicht gemacht. Um auf die umliegenden Einwohner Rücksicht zu nehmen, werde allerdings die Musik ab einer bestimmten Uhrzeit heruntergefahren.

Auch wer ein bisschen mehr Action bei den im Allgemeinen häufig eher trägen Festtagen haben möchte, der kann sich auf der Eisstockbahn austoben. Das Alter spielt dabei keine Rolle, denn auch für Kinder liegen passende Spielstöcke bereit. Schon jetzt werden Reservierungen für die Eisstockbahn im Café Kai entgegengenommen. Für Kurzentschlossene kann die Bahn auch jeder Zeit spontan gemietet werden, sofern diese frei ist.

Huckfeldt ist alleiniger Veranstalter und verzichtet bewusst auf Sponsoren: „Es geht hierbei um Weihnachten, und ich möchte keine Werbeveranstaltung daraus machen“, dennoch würde sich der Café-Besitzer über weitere Mitstreiter freuen. „Ich bin gerne bereit, andere mit ins Boot zu holen und das Ganze weiter auszubauen.“ Allerdings könne er auch verstehen, dass es für Unternehmen keine einfache Aufgabe sei, sich einen Monat lang an einem Weihnachtsmarkt zu beteiligen. Für 2019 ist Huckfeldt aber trotzdem bemüht, weitere Unternehmen einzubeziehen und hat sogar schon Interessenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.