1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Schwere Form der Tierquälerei: Unbekannter missbraucht Stute

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Polizei-Symbolbild.
Das Polizeirevier Grömitz sucht Zeugen. © dpa

Noch am Abend ist das Pferd wohlauf. Doch als die Besitzerin am Morgen zur Koppel kommt, findet sie ihre Stute völlig panisch und mit deutlichen Missbrauchsanzeichen vor. Die Polizei spricht von sexuellen Handlungen, die vorgenommen wurden.

Grömitz – Am vergangenen Sonntag (27. März) traf eine Pferdebesitzerin ihre offenbar in Panik geratene Warmblutstute auf einer Koppel in Grömitz an. „Anhand aufgefundener Spuren erhärtete sich der Verdacht, dass an dem Tier in der Nacht zu Sonntag durch Unbekannte sexuelle Handlungen vorgenommen wurden“, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten in Grömitz ermitteln jetzt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und suchen Zeugen.

Nach derzeitigem Sachstand stand das Pferd am Sonnabend um 23 Uhr noch unversehrt und wohlauf in einer Stallung nahe des Mittelwegs in Grömitz. Anstatt im Stall entdeckte die Pferdebesitzerin am Sonntagmorgen um 10 Uhr die stark verschwitzte Stute mit einer Schulterhöhe von 160 cm auf der angrenzenden Koppel.

„An einem Vorderbein des Pferdes war ein Teil einer abgerissenen Stromlitze befestigt, mit der das Tier zuvor offensichtlich festgebunden und somit am Weglaufen gehindert wurde. Spuren am Hinterteil des Pferdes begründeten den Verdacht, dass an dem Tier durch eine bisweilen unbekannte Person sexuelle Handlungen vorgenommen wurden“, teilte die Polizei mit. 

Vor diesem Hintergrund werden Zeugen gesucht, die in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Stallungen und der Koppel am Mittelweg beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0456222000 von den Beamten entgegengenommen.  

Auch interessant

Kommentare