Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 207 zwischen Großenbrode und Heiligenhafen wurden am Samstagabend gleich vier Menschen zum Teil schwer verletzt.
+
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 207 zwischen Großenbrode und Heiligenhafen wurden am Samstagabend gleich vier Menschen zum Teil schwer verletzt.

Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten auf der Bundesstraße 207

  • Arne Jappe
    VonArne Jappe
    schließen

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 207 zwischen Großenbrode und Heiligenhafen sind am Sonnabend gegen 20 Uhr vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Großenbrode – Zahlreiche Rettungskräfte und auch ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Das Fahrzeug prallte gleich gegen zwei Bäume, auf mehreren Metern lagen Trümmerteile am Straßenrand verteilt. Laut Augenzeugen fuhr der Pkw mit Oldesloer Kennzeichen in Richtung Heiligenhafen und blieb nach dem Aufprall in Fahrtrichtung Großenbrode stehen. „Beim Eintreffen war zum Glück niemand mehr eingeklemmt, die erste Meldung bestätigte sich somit nicht“, zeigte sich Großenbrodes Wehrführer Jan Koblitz erleichtert. Insgesamt fünf Rettungswagen und zwei Notärzte kümmerten sich um die teils schwer verletzten Insassen.

Zahlreiche Rettungskräfte und auch ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Eine Frau und ein Mann wurden leicht bis mittelschwer verletzt und kamen ins Oldenburger Krankenhaus. Ein weiterer Mann kam mit schweren Verletzungen in das Universitätsklinikum nach Lübeck, und eine ebenfalls schwer verletzte Frau musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 42 nach Kiel geflogen werden. Die B207 war mehrere Stunden voll gesperrt.  

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.