Abstimmung auf der Stadtvertretersitzung

Schwimmbad und Hotel: Stadtvertretung votiert gegen Bürgerentscheid

So könnte das Hotel in Kombination mit dem Schwimmbad aussehen.
+
So könnte das Hotel in Kombination mit dem Schwimmbad aussehen.

Heiligenhafen –ra– Gestern Abend haben sich Heiligenhafens Stadtvertreter im Kursaal mit 14 zu 10 Stimmen gegen einen Bürgerentscheid ausgesprochen, den Heiligenhafens Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) angeregt und auf die Tagesordnung gebracht hatte.

Im Vorfeld hatte der Verwaltungschef Bedenken darüber geäußert, dass nach seinem Empfinden sehr viele Bürger eine weitere touristische Bebauung auf dem Steinwarder (geplant sind neben einem Schwimmbad auch ein weiteres Hotel sowie eine Parkpalette) nicht mittragen würden. Doch Teile der CDU, die SPD, die BfH und die FDP sprachen sich gestern Abend gegen eine direkte Bürgerbeteiligung aus. SPD und BfH beriefen sich dabei unter anderem auf ihre bei der Kommunalwahl 2018 getätigten Aussagen, sich für ein Schwimmbad in Heiligenhafen starkzumachen. Nun bleibt den Kritikern der weiteren Steinwarder-Bebauung noch die Möglichkeit, ein Bürgerbegehren zu initiieren. Sind die erforderlichen Unterschriften hierfür zusammen, kann es einen Bürgerentscheid geben. Die Heiligenhafener „Meerkieker“-Initiative hatte ein solches Vorgehen in den vergangenen Tagen bereits angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.