Bewohner des Cura-Seniorencentrums feierten Jahresausklang

Zu Silvester ging der „Rummelpott“ um

Als „Rummelpott“ weckte Edda Tiedemann schöne Kindheitserinnerungen bei den Cura-Bewohnern.

HEILIGENHAFEN (wob) · Einen schwungvollen Abschied vom alten Jahr feierten die Bewohner des Cura-Seniorencentrums am Silvesterabend. Mit einem Knall ging es auch direkt los, als gegen 18.30 Uhr ein buntes Feuerwerk gezündet wurde.

In der festlich dekorierten Cafeteria amüsierten sich etwa 40 Senioren prächtig bei abwechslungsreicher Musik, wobei besonders eine Shanty-Gesangseinlage der Gäste Dietrich Schulz und Wolfgang Bartel auf großen Zuspruch der Feiernden stieß.

Bei Feuerwerk, einer Polonaise und schöner Musik fehlte nur noch eines, um diese Silvesterfeier komplett zu machen.

▪ „Moder, maak de Dör op!“

Als auf einmal mit lauter Stimme erklang: „Moder, maak de Dör op, de Rummelpott is dor!“, staunten die Senioren nicht schlecht, denn Heimbeiratsleiterin Edda Tiedemann kam verkleidet mit dem „Instrument“ herein und weckte bei vielen Erinnerungen an die Jahreswechsel aus Kindertagen. Eine Bewohnerin entgegnete schlagfertig: „Nu geev doch endlich de Appelkoken“ und brachte damit die Stimmung auf den Höhepunkt.

Auch nach dieser Überraschung feierten die Senioren einen schönen Jahreswechsel und unterhielten sich noch lange über alte Silvesterbräuche, denn viele von ihnen waren selbst auch immer mit ihren Geschwistern und Freunden Rummelpott gelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.