1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Binnensee ist nun in städtischer Hand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Der Binnensee in Heiligenhafen
Der Binnensee ist jetzt im Besitz der Stadt Heiligenhafen. © Patrick Rahlf

Der Stadt Heiligenhafen gehört nun schon seit längerer Zeit der Binnensee. Sie muss nun keine jährliche Pacht mehr bezahlen und nimmt selbst Pacht von den Steginhabern und dem Wassersportcenter ein.

Heiligenhafen – Wie Heiligenhafens Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) auf Nachfrage bestätigt hat, ist die Stadt nun schon seit längerer Zeit Besitzerin des Binnensees, den sie der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben für 1,45 Millionen Euro abgekauft hat. Fortan wird die jährliche Pacht in Höhe von rund 30000 Euro für die Flächen des aufgespülten Binnensee-Strandes entfallen. „Ebenfalls haben wir alle Verträge mit den Steginhabern und dem Wassersportcenter übernommen und erhalten Pachteinnahmen“, erklärte Kuno Brandt.

Steg am Binnensee
Ein Steg soll Zugang zu Tretbooten und SUPs bieten. © RBA Architekten

Eine weitere Pachteinnahme könnte in Zukunft noch dazukommen: Kai Enseleit von Fehmarn hatte dem Stadtentwicklungsausschuss im November vergangenen Jahres das Projekt „Supper Club“ vorgestellt, das bereits an der Alster in Hamburg sehr erfolgreich läuft. Dabei handelt es sich um einen Beach-Club mit SUP- und Tretbootverleih, einem angrenzenden Shop sowie gastronomischen Angeboten auf der Fläche des aufgespülten Binnensee-Strandes. „Da die Politik das Projekt positiv aufgenommen hat, wird an der Realisierung gearbeitet. Das Ziel des Investors ist es, noch in diesem Jahr mit der Bauleitplanung zu beginnen“, erklärte Brandt.

Auch interessant

Kommentare