Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang eröffnete das größte Heiligenhafener Fest des Jahres

„Stürmischer“ Auftakt der Festtage

+
Was ein echter Hafenfest-Besucher ist, lässt sich die Feierlaune nicht durch ein bisschen Wind und ein paar Regentropfen vermiesen: Trotz der nasskalten Witterung am Startwochenende kamen zahlreiche Einheimische und Gäste zum Kommunalhafen, um sich an den Veranstaltungen und den Leckereien zu erfreuen.

HEILIGENHAFEN · „Lasst uns Feiern“ ist das diesjährige Motto der Heiligenhafener Hafenfesttage – und dass die Warderstädter und ihre Gäste zu Feiern verstehen, bewiesen sie an den ersten beiden Tagen, wo trotz Regen und stürmischer Winde die Hafenmeile verhältnismäßig gut besucht war. Insbesondere am Sonnabend und Sonntag lockten größere Niederschlagspausen und natürlich die zahlreichen Attraktionen am Kommunalhafen Einheimische und Gäste an den Kommunalhafen. Und die gute Nachricht: Ab heute Abend soll das Wetter besser werden und auch die Sonne wieder verstärkt durchkommen.

Sonnige Zeiten für den Heiligenhafener Tourismus prophezeite auch Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang der Warderstadt in ihrer Rede zur Eröffnung der Hafenfesttage in der Fischhalle. Mit Freude habe die Staatssekretärin bei ihrem letzten Besuch in Heiligenhafen den Spatenstich für die Erlebnisseebrücke vollzogen. Hier entstehe ein echtes Highlight, das es bisher entlang der Ostseeküste nicht gebe. Tamara Zieschang sieht in der Erlebnisseebrücke einen Magneten, der eine große Chance biete, Heiligenhafen im Tourismus weiter nach vorn zu bringen.

Die Staatsekretärin weiter: „Wir alle wissen, Schleswig-Holstein als touristisches Urlaubsland zieht seine Attraktivität aus seinem maritimen Flair und Veranstaltungen wie den Heiligenhafener Hafenfesttagen. Dazu gehören Schiffe, Häfen und Aktionen, die Gäste in unsere Region ziehen.“

Zwei Glasen zur Eröffnung

Die traditionellen zwei Glasen schlug Kapitän Axel Wichmann an, während Staatssekretärin Tamara Zieschang (r.) die diesjährigen Hafenfesttage in der Fischhalle eröffnete.

Auch sie wisse, so die Staatssekretärin, dass diese großen Events keine Selbstläufer seien, sondern von den Verantwortlichen viel Engagement und Verantwortung verlangen. Dafür dankte Tamara Zieschang den Organisatoren. Dann eröffnete sie die diesjährigen Heiligenhafener Hafenfesttage, unterstützt von zwei Glasen; dazu schlug Kapitän Axel Wichmann vom Sicherungsboot „Putlos“ die Schiffglocke zweimal an.

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel“, mit diesem Zitat des britischen Naturforschers Charles Darwin machte der HVB-Geschäftsführer Manfred Wohnrade deutlich, dass die diesjährigen Hafenfesttage eine Neuauflage bekommen haben und so zum besten Hafenfest aller Zeiten werden sollen. Wohnrade: „Dieses Event ist aus Heiligenhafen nicht wegzudenken, es ist das Highlight des Jahres für Gäste und Einheimische. Wer also wie wir, so eine Institution der guten Laune als Organisator übernimmt, trägt eine große Verantwortung – und dieser sind wir uns bewusst.“ An dieser Stelle machte Wohnrade noch einmal auf einige der neuen Attraktionen am Hafenund in der Stadt wie das „Kinderhafenland“, die „Hafenlounge“ sowie die Innenstadt-Rallye aufmerksam.

Die Organisatoren haben die bisherigen Akteure mit ins Boot geholt: Hafenfesttage ohne den Gewerbeverein, ohne die Küstenfischer, ohne die Macher in der Autokrafthalle, ohne „Rock am Kirchberg“, ohne die Helfer rund um den Hafen – das sei nicht machbar. Auch wenn der Salondampfer „Alexander“ wegen des Sturms nicht das Hafenfest besuchen kann und das Feuerschiff den Nothafen Neustadt ansteuern musste, werden es tolle Hafenfesttage werden. Das Feuerschiff „Fehmarnbelt“ wird morgen in Heiligenhafen erwartet.

Empfang im Rathaus

Alex, Lisa, Mini und Marcus aus Hannover haben es sich in den Liegestühlen der neuen „Hafenlounge“ gemütlich gemacht. Der Blick zum Himmel hatte geholfen – am Sonntagnachmittag klarte der Himmel auf.

Auch die diesjährigen Hafenfesttage begannen mit einem Sektempfang im Heiligenhafener Rathaus, wo Bürgervorsteher Georg Rehse und Bürgermeister Heiko Müller, Staatssekretärin Tamara Zieschang, Vertreter von Vereinen und Verbänden, die Kapitäne der Schiffe, die Akteure und Sponsoren der Hafenfesttage sowie Vertreter aus Politik, Handel und Gewerbe sowie der Kirche begrüßen konnten. Der Bürgervorsteher machte darauf aufmerksam, dass für Heiligenhafen eine neue Zeit begonnen habe. Sichtbare Zeichen hierfür seien die neuen Promenaden, die Erlebnis-Seebrücke und die neuen Hotels. Georg Rehse dankte dem Landtagsabgeordneten Klinckhamer und der Landesregierung für die gewährte Unterstützung bei der Verwirklichung dieser Vorhaben.

Bei den Hafenfesttagen habe der Tourismus-Service zum ersten Mal das gesamte Konzept erarbeitet und die Organisation übernommen. Mit viel Ideen und Begeisterung sei dieses einmalige Event auf den Weg gebracht worden. Mit den Worten: „Ich freue mich auf schöne Hafenfesttage – Lasst uns Feiern!“, schloss Rehse sein Grußwort. · ft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.