Ole Gill von 1771 unter neuer Regentschaft / Gildebruder Gerhard Schmidt zum Ehrenmitglied ernannt

Timo Grapengeter erzielte den Königsschuss

+
20.30 Uhr setzte Timo Grapengeter den Königsschuss – und die Gildebrüder ließen ihn hochleben.

GROSSENBRODE · Um 20.03 Uhr fiel der Vogel „Fritz“ und langanhaltende Jubelstürme brachen aus – beim traditionellen Vogelschießen der Olen Gill war es Timo Grapengeter, der das hölzerne Tier von der Stange holte. Die Reste des Gildevogels fielen nach 649 Schüssen zu Boden und zahlreiche Gratulanten stürmten auf den neuen König zu, um den 27-Jährigen, der seit neun Jahren Gildemitglied ist, hochleben zu lassen.

Die ersten Kostprobe für das Gildefest lieferte bereits am Vorabend der Ausrufer, der unter musikalischer Begleitung die Feier im Dorf ankündigte. Am Gildetag hieß es dann früh aufstehen, denn schon um 5 Uhr ertönte der Weckruf, und schon anderthalb Stunden später fanden sich Älterleute und Vorstand in der Gildehalle ein, um die letzten Vorbereitungen zu treffen.

Viele Freunde beim Festkommers zugegen

Indes holten die Gildebrüder traditionsgemäß den Vorjahresregenten ab. Nach dem Empfang bei Walter Liedtke konnten sich die Gildebrüder noch einmal stärken, bevor es zurück in die Gildehalle ging. Hier begrüßte der 1. Ältermann Hans Joachim Feist alle örtlichen Vereine, Gäste und Ehrengäste. Sein besonderer Gruß galt in diesem Jahr einer starken Abordnung der St.-Johannisgilde aus Landkirchen/Fehmarn, dem neuen Bürgermeister Jens Reise sowie Ehrenältermann Horst Günter Offenborn.

Die geehrten Gildebrüder Dieter Seibt, Gerhard Schmidt und Herbert Reise (von links).

Neu aufgenommen in die Gilde wurden Andree Ott und Jan Andresen. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Olen Gill entgegennehmen konnten Herbert Reise, der es auf 60 Jahre Zugehörigkeit brachte, Gerhard Schmidt für 50 Jahre als Gildemitglied und Dieter Seibt erhielt Gildenadel und Ehrenurkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft. Herbert Reise erhielt zudem einen Präsentkorb und Gerhard Schmidt wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Über die Entstehung der Gilden in Norddeutschland unterrichtete im Folgenden Gildemajor Günter Schwarz die Anwesenden. Am Ehrenmal gedachten die Gildebrüder der Verstorbenen und legten beim plattdeutschen Gottesdienst von Pastorin Ulrike Kinder einen Ehrenkranz nieder. · lm

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Werner Reise wurde für 60 Jahre in der Olen Gill geehrt. Es handelte sich jedoch um Herbert Reise. Wir bitten, das Versehen zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.