Verena Butler am Hafen.
+
Leitet ab sofort die Bereiche Tourismus-Service, Strand Resort und Aktiv-Hus der HVB: Verena Butler. Die 38-Jährige ist in Heiligenhafen aufgewachsen.

38-Jährige leitet zukünftig Tourismus-Service in Heiligenhafen

HVB findet Nachfolgerin: Verena Butler folgt auf Manfred Wohnrade

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Für den scheidenden Tourismuschef Manfred Wohnrade hat der HVB-Aufsichtsrat eine Nachfolgerin gefunden: Verena Butler leitet ab sofort die Bereiche Tourismus-Service, Aktiv-Hus und Strand Resort und fungiert zudem als Personalverantwortliche der HVB. 

  • 38-Jährige bringt reichlich touristische Erfahrung mit.
  • Joachim Gabriel fungiert ab September als alleiniger HVB-Geschäftsführer.
  • Bis Jahresende Zeit des Übergangs.

Mit dem bevorstehenden Abschied von Manfred Wohnrade, der bekanntlich am 1. September seinen Dienst als neuer Tourismuschef in Grömitz antreten wird, musste der Aufsichtsrat der HVB in den vergangenen Wochen die personellen Weichen für die Zukunft stellen. „Wir haben uns auf eine interne Lösung verständigt“, erklärte HVB-Geschäftsführer Joachim Gabriel. Die 38-jährige Verena Butler leitet ab sofort die Bereiche Tourismus-Service, Aktiv-Hus und Strand Resort und fungiert zudem als Personalverantwortliche der HVB. 

„Wir nutzen die kommenden Monate als Zeit des Übergangs. Frau Butler erhält die Chance, alles kennenzulernen und sich zu bewähren. Dann wird sich der Aufsichtsrat Ende des Jahres erneut zusammensetzen“, sagte Gabriel, der ab September als alleiniger HVB-Geschäftsführer fungiert. Geplant ist, dass Verena Butler im neuen Jahr in die Geschäftsführung eingebunden werden soll. Denkbar sei der Posten der Prokuristin, erläuterte Joachim Gabriel, der sich nach dem Weggang Manfred Wohnrades weiterhin Kontinuität wünscht. „Es ist gut, dass die Hauptsaison demnächst ausklingt, so hat Verena Butler Zeit, um ihr Team kennenzulernen und in die Vorbereitungen für das Jahr 2022 zu gehen. Wir hoffen alle, dass dann auch wieder die Hafenfesttage stattfinden, die sich nicht von alleine organisieren.“

Die neue Leiterin des Tourismus-Service ist Mutter von zwei Kindern, verheiratet mit einem Amerikaner und vor fünf Jahren mit der Familie in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Als stellvertretende Direktorin hat Verena Butler die Eröffnung des Beach Motels begleitet, im Anschluss folgten Jobs als Hoteldirektorin in Hamburg und Neustadt. Aber auch in den USA hat die Heiligenhafenerin, die nach dem Abitur ihre Hotelfach-Ausbildung im „Four Seasons“ in Berlin absolviert hat und im Anschluss Hotel-Management studierte, bereits einige Jahre gearbeitet. „In Kalifornien und Colorado zu leben, waren tolle Erfahrungen. Meine Kinder sind dort geboren“, erzählte die 38-Jährige im Gespräch mit der HP. 

Ich bin glücklich, dass man mir das Vertrauen geschenkt hat.

 Verena Butler, neue Leiterin des Tourismus-Service in Heiligenhafen

Doch irgendwann fasste die Familie den Entschluss, gemeinsam nach Deutschland zu gehen. „Wir fühlen uns alle sehr wohl hier, auch mein amerikanischer Ehemann ist in Heiligenhafen angekommen“, sagte Verena Butler, die sich auf ihre neuen Aufgaben sehr freut. „Ich bin glücklich, dass man mir das Vertrauen geschenkt hat. Es sind sehr vielfältige und spannende Aufgaben, die auf mich warten. Meine Heimatstadt hat in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung genommen, mein Team und ich wollen diese Destination weiterhin erfolgreich vermarkten.“

Die Einstellung Verena Butlers beim Tourismus-Service sei ohnehin geplant gewesen, unabhängig von Manfred Wohnrades Weggang, berichtete Joachim Gabriel. „Als mein Kollege bekanntgegeben hat, dass er Heiligenhafen verlässt, haben wir zuerst interne Lösungen diskutiert. Wir denken, dass Frau Butler eine sehr gute Wahl ist und in den kommenden Monaten in ihre neuen Aufgaben reinwachsen wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.