1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Hafenfesttage, „MS Koi“-Partyschiff und Wardermesse: So plant der Tourismus-Service 2022 für Heiligenhafen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

MS Koi 2019.
2019 machte die „MS Koi“ letztmalig Station in Heiligenhafen. Hunderte Besucher feierten auf der Ostsee. 2020 und 2021 konnte die Veranstaltung coronabedingt nicht stattfinden, 2022 soll es wieder klappen. © HP-Archiv

Nach den jüngsten Corona-Beschlüssen ist an größere Veranstaltungen derzeit nicht zu denken. Dennoch bleibt die Hoffnung auf bessere Zeiten im kommenden Jahr und einen hoffentlich unbeschwerten Sommer.

Heiligenhafen – „Grundsätzlich planen wir für 2022 voll und hoffen sehr, dass all das auch stattfinden kann. Aber niemand kann in die Zukunft schauen. Im schlimmsten Fall werden wir wieder alternative Veranstaltungskonzepte parat haben, denn über allem steht die Sicherheit der Einheimischen und Gäste“, heißt es von Heiligenhafens Tourismusleiter Eike Doyen. 

Neben altbewährten Veranstaltungen, die in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt nicht durchführbar waren, möchte der Tourismus-Service erfolgreiche Alternativen gerne weiter etablieren. „Unsere umfangreiche Sportanimation, die in den letzten Jahren immer mehr Sportbegeisterte lockte, wird erweitert. So kann man im nächsten Jahr erstmals auch an Aqua-Fitness-Kursen an der Seebrücke direkt in der Ostsee teilnehmen“, berichtet Eike Doyen. 

Lama-Wanderungen sind bald möglich

Die rund 100 Führungen, Touren und Wanderungen bekommen im nächsten Jahr ebenfalls Zuwachs – und zwar werden die an der Ostseeküste immer beliebter werdenden Lama-Wanderungen in Heiligenhafen angeboten. „Auch die toll besuchten Kinderpiraten-Nachmittage am Binnensee kehren ebenso zurück wie das Wikingerfest Anfang September.“ Zu Ostern und Pfingsten sollen die kleineren Gäste mehr in den Fokus rücken, sodass neben vielfältigen Darbietungen und leckerer Kulinarik ausgiebige Kinder-Spielfeste am Strand vor der Seebrücke geplant sind. 

Die Reihe „Kultur am See“ wandert zurück auf den Ponton am Binnensee und wird mit einer Mischung aus Klassik, Soul und vielem mehr in herrlicher Kulisse begeistern; auch „Klassik im Aktiv-Hus“ ist für den 18. Juni geplant. Der in der Region beliebte Kunsthandwerkermarkt „Handgemacht“ soll im nächsten Sommer gleich drei Mal auf der Eventfläche am Eichholzweg/Binnensee stattfinden, heißt es aus dem Veranstaltungsbüro des Tourismus-Service. 

Auf dem Marktplatz bekommen die Veranstaltungen Maifest, Food-Truck-Market, Weinfest und die Kult(o)urnacht Verstärkung: Die Comedy- & Kabarett-Nacht, die schon am Binnensee zahlreiche Gäste lachen ließ, findet Mitte August erstmals vor dem Rathaus statt. Mit zwei Doppelterminen können sich Einheimische und Gäste auf „Mucke auf dem See“ im Juli und August freuen. Bei den Kitesurfmasters und der Super-Sail-Tour kommen zudem Wassersportbegeisterte im Hochsommer voll auf ihre Kosten – dem voraus geht der SUP&Fun-Cup Ende Mai. 

„Stars at the Beach“ erst für 2023 wieder geplant 

„Die Planungen zu den Hafenfesttagen mit Umzug sind in vollem Gange.“

Eike Doyen, Tourismusleiter in Heiligenhafen

„Die Planungen zu den Hafenfesttagen mit Umzug sind in vollem Gange und wir hoffen natürlich, dass wir sie im nächsten Jahr wieder vom Binnensee bis zur Hafenbühne feiern können“, antwortet Eike Doyen auf die Frage, wie es um die „fünfte Jahreszeit“ in der Warderstadt bestellt ist. Das Highlight aus 2019, die musikalische Großveranstaltung „Stars at the Beach“ an der Seebrücke, wird dagegen wieder für 2023 anvisiert. Auf die Party-Tour mit dem Eventschiff „MS Koi“ darf man sich hingegen schon 2022 wieder freuen, ließ sich Eike Doyen entlocken.

Mit den „Maritimen Kohltagen“ am Fischereihafen und der „Show Kites Tour“, einem Drachenfest an der Seebrücke, gibt es auch im Oktober viel zu erleben, ehe die Wardermesse im Aktiv-Hus am ersten Novemberwochenende stattfinden soll.  

Auch interessant

Kommentare