Der Vorstand des TSV Heiligenhafen.
+
Dem neuen TSV-Vorstand gehören Marvin Engstfeldt als Kassenwart, Uwe Kling als Jugendwart, Folkert Loose als 2. Vorsitzender, Viola Niebuhr als 1. Beisitzerin, Judith Königer als Schriftführerin, Marijana Haase als 2. Beisitzerin und der 1. Vorsitzende Thomas Wende an.

Erste Jahreshauptversammlung nach 18 Monaten

TSV Heiligenhafen: Folkert Loose ist jetzt im Vorstand

  • Peter Foth
    VonPeter Foth
    schließen

Nach langen 18 Monaten konnte der TSV Heiligenhafen wieder zu seiner Jahreshauptversammlung einladen. Dabei wurde der Vorstand neu gewählt, und es gab einige Jubilare. Auch zur geplanten neuen Sporthalle gab es Informationen.

  • 1. TSV-Vorsitzender Thomas Wende wurde in seinem Amt bestätigt.
  • Neue Sporthalle am Höhenweg wird noch einige Jahre auf sich warten lassen.
  • Es gab Dankespreise für Mitglieder, die sich in besonderer Weise engagieren.

Heiligenhafen – Die Corona-Pandemie ist auch am Vorstand des TSV Heiligenhafen nicht spurlos vorbeigegangen. So standen am Freitag bei der ersten Jahreshauptversammlung nach eineinhalb Jahren die überfälligen Nachwahlen für die Posten 2. Vorsitzender, Schriftführerin und 2. Beisitzerin an. Der TSV-Vorsitzende Thomas Wende dankte den Vorstandsmitgliedern, die während der Pandemie durchgehalten haben und sich bereiterklärt hatten, weiter mitzuarbeiten. So sei auch in Coronazeiten eine reibungslose Vorstandsarbeit möglich gewesen. 

Bei den Nachholwahlen, die eigentlich schon 2020 erfolgen sollten, wurde Folkert Loose zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Loose löst Eckert Höft ab, der dieses Amt viele Jahre wahrgenommen hatte. Eine Wiederwahl gab es für die Schriftführerin Judith Königer und die 2. Beisitzerin Marijana Haase. 

Bei den regulären Vorstandswahlen wurde der langjährige Vorsitzende Thomas Wende mit großer Mehrheit als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Kassenwartin Viola Niebuhr übt diese arbeitsaufwendige Tätigkeit schon über viele Jahre aus. Jetzt hatte sie den Wunsch, das Amt in andere Hände zu legen. Mit Marvin Engstfeldt hatte der Vorstand einen Nachfolger für Viola Niebuhr gefunden, der Erfahrungen im Finanzwesen hat und mit einem großen Vertrauensvotum zum Kassenwart gewählt wurde. Niebuhr wird die Vorstandsarbeit als 1. Beisitzerin weiter begleiten. Als Kassenprüfer werden Daniel Senger und Sven Sichler tätig werden. 

Feuerwehrgerätehaus und Kindergarten haben Vorrang vor Sporthalle

In seinem Grußwort ging Folkert Loose als erster Stadtrat und Vertreter des Bürgermeisters auf die Entwicklung des Breitensports in Heiligenhafen ein und stellte auf der Jahreshauptversammlung die Pläne für den Bau einer Sporthalle am Höhenweg vor. Auf die Frage aus dem Raum, wann denn mit dem Bau begonnen werde, dämpfte der Stadtrat die Hoffnungen ein wenig. Zuerst werde man das Feuerwehrgerätehaus, den neuen Bauhof und die neuen Wohnungen in Angriff nehmen. Eine hohe Priorität habe auch der Kindergarten, da die alte Kindertagesstätte bald nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Somit würden noch einige Jahre ins Land gehen, bis die Sporthalle in Betrieb genommen werden könnte, sagte Folkert Loose. 

Der erste Dankespreis ging an Rolf Kahn, der seit über zehn Jahren Motor für den Seniorensport ist. Über ein herzliches Dankeschön des Vorstandes konnte sich auch Stine Eckart freuen. Seit 2005 ist Stine Eckart aktive Turnerin, seit 2013 Übungsleiter-Assistentin, seit 2016 Trainerin und Kampfrichterin mit D- und C-Lizenz. Dankesworte auch für Holger Bormann, der seit unzähligen Jahren im Badminton zu Hause ist und von seinen Sportsfreunden liebevoll „Mister Badminton“ genannt wird. Er habe vielen Mitgliedern das richtige Badminton-Spielen beigebracht und sie ein großes Stück dabei begleitet, würdigte Thomas Wende die besondere Leistung.

Günter Roden wurde als Spartenleiter in der Leichtathletik verabschiedet

Mit einem Präsent und Dankesworten verabschiedet wurde auch der Spartenleiter Leichtathletik, Günter Roden, der seit 1960 im TSV aktiv ist. In einer Laudatio würdigte der 1. Vorsitzende die Verdienste des TSV-Urgesteins. Das ehrenamtliche Engagement von Günter Roden reichte vom Betreuer und Trainer der Fußballjugendmannschaften 1971 bis 1984, Fußballschiedsrichter, Spartenleiter und Kampfrichter der Leichtathletik – und auch der Mitternachtslauf wäre ohne das Engagement von Günter Roden nicht so gut gelaufen. Als Dank für seinen ehrenamtlichen Einsatz bekam Roden viele Auszeichnungen, darunter die Schiedsrichter-Ehrennadel und die Kampfrichter-Ehrennadel in Bronze, die silberne Ehrennadel des SHLV, die Verdienstnadel des Kreissportvereins und die goldene Ehrennadel des TSV. Verabschiedet wurden mit Dankesworten auch der Spartenleiter Jujutsu, Herbert Bünning, und Andre Kieschke aus der Volleyballsparte. 

Holger Bormann ist seit 25 Jahren TSV-Mitglied. Christine Wende und Marco Petersen sind seit 40 Jahren dabei und Fritz Westensee bringt es auf 50 Jahre TSV-Mitgliedschaft.

Für 25 Jahre TSV-Mitgliedschaft wurde Holger Bormann geehrt. Christine Wende gehört dem TSV seit 40 Jahren an und ist von klein an in der Turnsparte aktiv gewesen, danach hatte sie ihre Liebe zum Volleyball entdeckt. Auch bei vielen Veranstaltungen und Aktionen des TSV habe Christine Wende unterstützend mitgewirkt. Ebenfalls 40 Jahre TSV-Mitglied ist Marco Petersen, der sich schon ewig im Tischtennisbereich eingebracht hat. 

Mit Fritz Westensee konnte der Vorsitzende Thomas Wende sogar eine 50-jährige Ehrung vollziehen. Immer noch aktiv in der Volleyball-Freizeitgruppe, ist Fritz Westensee dem TSV immer treu geblieben. 

Corona habe der Vereinsarbeit geschadet

In seinem Vorstandsbericht über die Jahre 2020 und 2021 ließ der Vorsitzende Thomas Wende die sportlichen Aktivitäten im TSV und in der Vorstandsarbeit noch einmal Revue passieren. Wende machte keinen Hehl daraus, dass Corona der Vereinsarbeit und dem Sport im Allgemeinen geschadet habe. Der Vorsitzende dankte abschließend allen Mitgliedern, die auch in schwierigen Zeiten zu ihrem TSV Heiligenhafen gehalten hätten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.