Verbranntes Essen sorgt für Einsatz in der Theodor-Storm-Straße / Mieter verhalten sich vorbildlich 

Wehrführer lobt Anwohner nach Einsatz

Zahlreiche Kameraden kamen zum Einsatz. Letztendlich sorgte verbranntes Essen für eine verqualmte Wohnung.

Heiligenhafen –mf– Von einem kleinen Jungen wurde Heiligenhafens Wehrführer Michael Kahl am Sonnabend gegen 14.30 Uhr in der Theodor-Storm-Straße in Empfang genommen, wo er und seine Kameraden zu einem Einsatz gerufen wurden.

In einer der Wohnungen des Mehrfamilienhauses roch es stark verbrannt. Kahl schickte Mutter und Sohn nach draußen und sorgte dafür, dass auch die anderen Bewohner des Gebäudes das Haus verließen. Die wenig später eintreffenden Feuerwehrleute fanden eine vollkommen verqualmte, aber menschenleere Wohnung vor. Die Ursache: verbranntes Essen auf dem Herd. Nachdem die Feuerwehrkameraden die Wohnung gelüftet hatten, durften die Anwohner, die sich zwischenzeitlich in den Feuerwehrfahrzeugen aufwärmen konnten, wohlbehalten in ihre Wohnungen zurück. Besonders das umsichtige Verhalten der Mieter sei zu erwähnen, lobte der Wehrführer abschließend: „Alle sind ruhig geblieben und haben gesittet das Haus verlassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.