1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Verein Tiere in Not Heiligenhafen-Fehmarn erhält CDU-Danke-Preis

Erstellt:

Von: Peter Foth

Kommentare

Carola Stölken, Christine Möhlmann, Petra Kowoll und Hans-Detlef Stölken
Den CDU-Danke-Preis 2023 nahmen für den Verein Tiere in Not Heiligenhafen-Fehmarn Hans-Detlef Stölken und Carola Stölken (l.) von Christine Möhlmann (2.v.l.) und Petra Kowoll vom CDU-Ortsverband entgegen. © Peter Foth

Der CDU-Ortsverband Heiligenhafen hat auf seinem Neujahrsempfang den Danke-Preis 2023 an den Verein Tiere in Not Heiligenhafen-Fehmarn verliehen.

Heiligenhafen – Mit dem CDU-Danke-Preis in Form der legendären Sanduhr würdigte der CDU-Ortsverband Heiligenhafen auf seinem Neujahrsempfang am Sonntag im Veranstaltungspavillon den ehrenamtlichen Einsatz von Hans-Detlef und Carola Stölken vom Verein Tiere in Not Heiligenhafen-Fehmarn. Der Tierschutzverein wurde im Jahr 1994 offiziell gegründet und wird seitdem als gemeinnütziger Verein geführt.

Verein ist immer da vor Ort, wo Hilfe gebraucht wird

Wie Petra Kowoll, Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes, deutlich machte, sei es Ziel des Tierschutzvereins, in Not geratenen Tieren zu helfen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Vereinen, verfüge der Verein Tiere in Not nicht über ein Vereinsheim oder Tierheim, in dem Veranstaltungen stattfinden oder Tiere untergebracht werden können. Der Verein sei immer dort vor Ort, wo Hilfe gebraucht werde. Eine Zusammenarbeit finde mit dem Tierheim Lübbersdorf statt. Kowoll würdigte anerkennend, dass die Familie Stölken viele Tiere auch zu Hause untergebracht und betreut habe. Viele der Tiere seien einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen worden. Leider sei das ein von Menschen gemachtes Problem, betonte Kowoll. Beim Verein Tiere in Not werden sie wieder aufgepäppelt und versorgt, „und daran haben Hans-Detlef Stölken und seine Frau Carola einen großen Anteil“, so die Vorsitzende des CDU-Ortsverbands.

Dabei kennen die Tierschützer keine festen Arbeitszeiten. Sie kommen, wenn sie gerufen werden, und das könne auch mal in den frühen Morgenstunden oder nachts sein, sagte Kowoll. Aber es seien nicht nur Katzen und Hunde, sondern auch viele andere Tiere, die in der Region gefunden werden. So kann es sich auch mal um einen Schwan mit gebrochenem Flügel handeln, den die Familie Stölken aufpäppeln muss und an einen Tierarzt weitergibt.

Kowoll sagte, der CDU-Ortsverband möchte mit dem Danke-Preis das Engagement der Stölkens und der ehrenamtlichen Helfer würdigen. Die CDU Heiligenhafen kenne die hohen Kosten, die der Tierschutzverein derzeit aufbringen müsse, und überreichte deshalb auch noch eine große Katzenfutterspende. Zudem machte auch eine Spendenbox im Saal die Runde, in der Gelder für den Verein Tiere in Not gesammelt wurden.

Auch interessant

Kommentare