Südstrand 54.
+
Im August 2020 sollte das Restaurant im Erdgeschoss eröffnen. Bis heute ist es dazu nicht gekommen.

 Bürgermeister Jens Reise: „Hatten es uns anders vorgestellt“

Pächter abgesprungen: Verwirrung um Südstrand 54-Gastronomie in Großenbrode

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

In der 48 Appartements umfassenden Meerblick-Villa am Großenbroder Südstrand sollte bereits 2020 im Erdgeschoss die neue Vorzeige-Gastronomie der Gemeinde entstehen. Passiert ist bislang nichts.

  • Neue Gastronomie-Einheit in bester Lage wird plötzlich bei eBay Kleinanzeigen angeboten.
  • Pächter hatte beim Richtfest bereits große Pläne für Großenbrode vorgestellt.
  • In Kürze soll ein Fisch-Bistro am Standort eröffnen.

Großenbrode – Bereits beim Richtfest im Januar 2020 hatten die Bauherren einen in Spanien wohnhaften Pächter präsentiert, der gegenüber der HP seine ambitionierten gastronomischen Pläne vorstellte und auch angab, in der Region Wohnraum für seine 25 Angestellten aufkaufen zu wollen. Doch bis heute sind die Pläne nicht umgesetzt worden, der Laden hat nie eröffnet. Nun ist auf dem Portal eBay Kleinanzeigen ein Inserat aufgetaucht: Betreiber für Gastronomie in Großenbrode gesucht. Bilder zeigen, dass es sich bei dem Objekt um Südstrand 54 handelt. 

„Ich finde es bedauerlich, dass die Gastronomie noch immer nicht geöffnet hat, obwohl wir bald Juli haben. Leider höre ich das alles auch nur über den Gemeinde-Buschfunk“, sagte Großenbrodes Bürgermeister Jens Reise gestern auf Nachfrage und ergänzte: „Das alles ist mittlerweile etwas suspekt, wir hatten es uns anders vorgestellt.“

Die Etablierung eines gastronomischen Betriebes war aber immer eine Auflage von unserer Seite.

Ubbo Voss, Tourismuschef von Großenbrode.

Auch Tourismuschef Ubbo Voss macht keinen Hehl daraus, dass er enttäuscht ist. „Der ursprüngliche Pächter und Investor ist abgesprungen. Die Etablierung eines gastronomischen Betriebes war aber immer eine Auflage von unserer Seite“, erklärte Ubbo Voss, der gleichzeitig einräumte, dass die Corona-Pandemie ein denkbar schlechter Start für eine neue Gastronomie sei. „Corona spielt da eine große Rolle, und dafür muss man auch Verständnis haben.“ Schließlich hätten Unternehmer kaum Planungssicherheit, so Voss. 

Wie gestern bekannt wurde, hat mit Malik Nasar doch ein Unternehmer seine Hand auf der gastronomischen Einheit in bester Ostseelage. „Corona hat einfach alles verändert. Man kriegt derzeit kaum Personal, um einen Laden in dieser Größenordnung aufzubauen. Auch weiß keiner, wie es mit Corona weitergeht“, sagte er der HP. Das Inserat bei eBay Kleinanzeigen sei dafür da, um einen Mitbetreiber zu finden, der vielleicht schon einen Personalstamm mitbringen könnte. „Wir werden die Tage eröffnen, aber erst mal nur ein Fisch-Bistro“, erklärte der Gastronom. Alles weitere werde die Zukunft zeigen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.