Historische Fahrten mit der Dampflok „131 060“ / Erstmals Haltepunkt am neuen Burger Bahnhof

Mit „Volldampf“ an die Ostsee

+
Hier beginnen die Fahrten mit dem „Dampfross“: Lars Steffien (l.) und Michael Kümmel von der KulTour GmbH sind stolz auf die historischen Touren.

OLDENBURG · Gleichmäßig schnaufend bewegt sich das schwarze Ross über die Strecke von Oldenburg nach Puttgarden. Auf der Fehmarnsundbrücke angekommen, wird es langsamer, doch steigt ihm immer noch dichter, weißer Qualm aus den Nüstern. Und plötzlich strecken zahlreiche Passagiere ihre Köpfe aus den Fenstern. Denn es ist kein gewöhnliches Ross, das hier den Sund überquert – es ist die historische Dampflokomotive „131 060“, die in diesem Jahr wieder zu Ausfahrten einlädt.

Das schwere „Dampfross“ startet zwar erst in einigen Wochen seine Ostsee-Route, doch viele Eisenbahnfreunde haben sich bereits für Fahrten mit dem Museumszug angemeldet, berichtet Michael Kümmel, Leiter der KulTour GmbH, stolz.

Vom 9. bis 12. August (Dienstag bis Freitag) startet die „131 060“ drei Mal am Tag ihre Tour von Oldenburg nach Puttgarden und zurück. Erstmals haben die Fahrgäste dabei Gelegenheit, am neuen Bahnhof in Burg aus- oder zuzusteigen. In gemütlichem Tempo geht es mit dem historischen Zug auf der ehemaligen Strecke des Kreises Oldenburger Eisenbahn (KOE) entlang, so dass man während der etwa einstündigen Fahrt die vorbeiziehende Landschaft genießen kann.

Im Schritttempo über die Sundbrücke

Höhepunkt der Fahrt mit dem „Dampfross“ ist natürlich die Überquerung der Fehmarnsundbrücke, die daher im Schritttempo absolviert wird. Auch das Ambiente an Bord entführt die Fahrgäste in die Zeit der alten Dampfzüge: In den von den Museumsfreunden Schönberg bereitgestellten Waggons macht sogar ein historisch korrekt gekleideter Schaffner seine Runden.

Reservierungen und Kartenbestellungen für Fahrten mit der „131 060“ nimmt die KulTour GmbH im Rathaus (Tel. 0 43 61 / 45 75) entgegen; weitere Vorverkaufsstellen sind der Kiosk am Oldenburger Bahnhof sowie die Stadtbücherei. · wob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.