Am Wochenende wird die Badesaison offiziell beendet / Leuchtstab-Wanderung zur Seebrücke

Ein letztes Mal in die Fluten springen

+
Die Vorfreude beim Anbaden zu Ostern war groß. Mit ähnlicher Begeisterung ist sicherlich auch am Sonnabend zu rechnen.

HEILIGENHAFEN -mb- Am Sonnabend (29. Oktober) wird in Heiligenhafen mit dem Ritual des Abbadens offiziell die Badesaison beendet und am Sonntag (30. Oktober) soll in den frühen Abendstunden, ebenfalls an der Seebrücke, alles in hellem Glanz erstrahlen. Außerdem gibt es amWochenende eine Stunde „geschenkt“ und so viel steht fest: Der Winter kommt.

Überraschend viele Leichtbekleidete werden sich am Sonnabend um 11 Uhr auf dem Vorplatz der Heiligenhafener Seebrücke tummeln und wenige Minuten später ein letztes Mal geschlossen in die Fluten der Ostsee springen. Zur Unterstützung gibt es Livemusik von der Lübecker Marching Band „Freibeutermukke“ und der Singer-Songwriterin Lia. Noch wichtiger ist sicherlich, dass es auch heiße Getränke und Snacks gibt, um die kühlen Körper nach der Rückkehr aus dem Wasser wieder möglichst schnell aufwärmen zu können. Nicht zu vergessen sei in diesem Jahr die Saunatonne vor Ort, als eine weitere Möglichkeit zum Aufwärmen, so Thuan Nguyen vom Tourismus-Service Heiligenhafen. Wer Farben mag und ein Freund von Illuminationen ist, der kann am Sonntag – diesmal entsprechend der Temperaturen gekleidet – um 18 Uhr auf dem Kapitän-Willi-Freter-Platz erscheinen und von dort zu einer kleinen Leuchtstab-Wanderung zur Seebrücke aufbrechen. Vom Tourismus-Service werden Leuchtstäbe zur Verfügung gestellt, damit alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Seebrücke mit bunten Farben illuminieren können. Eine Drohne wird das ganze Spektakel mit einer für Nachtaufnahmen geeigneten Kamera festhalten. Musikalisch begleitet wird die erleuchtete Seebrücke vom Heiligenhafener Spielmannszug. Nach getaner Arbeit gibt es leckeres Stockbrot und von der Hamburgerin Lia Bilinski vor der „Bretterbude“ erneut etwas auf die Ohren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.