Schulentlassung in Corona-Zeiten: Videobotschaft von Heiligenhafens Bürgermeister

Ein würdiger Abschied

Aus der Hand von Schulleiterin Kristina Depenau gab es gestern Nachmittag für alle Absolventen eine Rose.
+
Aus der Hand von Schulleiterin Kristina Depenau gab es gestern Nachmittag für alle Absolventen eine Rose.

Heiligenhafen –ra– Dieses Jahr ist einfach alles anders: Die Corona-Krise nimmt auch Einfluss auf Schulentlassungsfeiern, die nur in einem deutlich abgespeckten Rahmen stattfinden dürfen. In der Heiligenhafener Warderschule sind gestern Nachmittag die Neuntklässler verabschiedet worden – auf die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften wurde natürlich auch hier geachtet.

  • Zwei Begleiter pro Absolvent
  • Außergewöhnliche Prüfungsphase
  • Glückwunsch ohne Händedruck

Jeder Absolvent durfte lediglich zwei Begleiter mitbringen, während auf externe Gastredner vollständig verzichtet wurde. Eine Ausnahme gab es dennoch: Bürgermeister Kuno Brandt und Bürgervorsteherin Petra Kowoll hatten im Vorfeld eine Videobotschaft aufgezeichnet, die gestern per Beamer abgespielt wurde.

„Es ist dennoch heute ein feierlicher Rahmen“, sagte Schulleiterin Kristina Depenau, für die es ihre erste Entlassungsfeier in der Warderschule gewesen ist – und sicherlich eine denkwürdige. „Ihr seid ein besonderer Jahrgang in einer besonderen Zeit, der eine außergewöhnliche Prüfungsphase hinter sich hat“, sagte Depenau, die gleichzeitig auch ihren Kollegen dankte. „Ihr seid wahre Kreativkünstler und Improvisationstalente in den vergangenen Wochen gewesen.“ Immer wieder hätten bestehende Corona-Konzepte in der Schule angepasst oder vollständig überarbeitet werden müssen.

Und auch die Klassenlehrer der drei Abschlussklassen traten ans Mikrofon und wünschten ihren Schützlingen alles Gute für die berufliche Zukunft oder den weiteren schulischen Weg. Ein dicker Wermutstropfen sei unterdessen die kurzfristig abgesagte Abschlussfahrt nach Berlin gewesen, wie Lehrer Stefan Meß noch einmal bedauerte.

Im Anschluss traten die Schülerinnen und Schüler nach vorne und bekamen neben ihrem Abschlusszeugnis auch eine rote Rose überreicht. Ein Händedruck oder Umarmungen waren natürlich nicht erlaubt.

Am heutigen Freitag werden die Zehntklässler der Heiligenhafener Warderschule verabschiedet. Da der Jahrgang größer ist, findet die Entlassung in zwei Teilen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.