Nach zwei Jahren hat Heiligenhafen wieder einen Wohnmobilplatz/Testlauf erfolgreich beendet

Zuhause der Mobilisten im März fertig

+
Baufahrzeuge sollen aus der Szenerie des Wohnmobilplatzes im März verschwunden sein.

HEILIGENHAFEN -mb- „Für uns war die Testphase sehr zufriedenstellend“, erklärte HVB-Geschäftsführer Joachim Gabriel, nachdem es vom 23. Dezember bis 13. Januar einen ersten Probedurchlauf für den neuen Reisemobilstellplatz am Ferienpark gegeben hatte. Dass bei einem derartigen Projekt zwangsläufig Fehler auftreten würden, sei nicht verwunderlich. Die drei Wochen hätten geholfen, diese abzustellen.

So wurden beispielsweise die letzten Komponenten des Kassensystems erst am 22. Dezember installiert. „Hier gab es im Betrieb noch einige Unzulänglichkeiten, die nach und nach beseitigt wurden“, merkte Gabriel an. Während des Probelaufes wurden die Bauarbeiten unterbrochen und rund 50 Plätze standen zunächst zur Verfügung. „Die Nachfrage war groß, was sicherlich auch am kostenlosen Angebot lag. Zudem habe man ausdrücklich um Feedback gebeten, das man in den meisten Fällen auch erhalten hätte, so Gabriel.

Insgesamt sei die Freude groß, dass es in Heiligenhafen wieder ein Angebot für Reisemobilisten gäbe, auch der Standort sei als geeignet bezeichnet worden, beschrieb der HVB-Chef die Rückmeldungen. „Eingesessene Mobilisten trauern dem alten Standort in gewisser Weise nach, das ist verständlich“, ergänzte Gabriel. Und die sanitären Anlagen? „Die sind fast ausnahmslos als gut und angemessen eingestuft worden. Nur in einem Fall wurde der Vergleich mit einem WC auf der Autobahnraststätten gezogen.“

Wie geht‘s weiter? „Wir werden im ADAC-Stellplatzführer vertreten sein, es gibt unter www.reisemobilstellplatz-heiligenhafen.de eine eigene Homepage und der Tourismus-Service Heiligenhafen weist ebenfalls auf das Angebot hin.“ Derzeit gebe es keine Pläne für die Vorabbuchung von Stellplätzen, man sei diesbezüglich jedoch flexibel. „Ob wir daran etwas ändern, hängt vom Verlauf der kommenden Saison ab“, sagte Gabriel und zog einen Vergleich: „In der Spitze hatten wir am alten Standort 150 Mobile, die werden wir auf keinen Fall unterbringen können.“ Das neue Zuhause der Mobilisten wird 98 Standplätze vorhalten, wann diese zur Verfügung stehen, hängt vom Wetter ab. „In der letzten Woche ruhten die Arbeiten aufgrund des gefrorenen Bodens. Die gesamte Anlage muss deutlich vor Ostern, allerspätestens Mitte März, zur Verfügung stehen“, so der HVB-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.