Zwei Männer gerieten am Montag (3. Februar) in eine handfeste Auseinandersetzung / Die Polizei sucht Zeugen

Blutige Auseinandersetzung in Oldenburg

+
Anfang der Woche kam es auf offener Straße in Oldenburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die Polizei sucht Zeugen.

Oldenburg –mf– Gegen 11.30 Uhr kam es am vergangenen Montag (3. Februar) in der Kleine Schmützstraße in Oldenburg zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer der beiden Männer musste sogar mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. 

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge waren ein 52-jähriger und ein 43-jähriger Mann auf der Straße vor einer dort befindlichen Gemeinschaftspraxis aneinandergeraten. Es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen den Männern, in deren Verlauf der Ältere dem Jüngeren in den Unterleib trat und ihn in den "Schwitzkasten" nahm und der 43-Jährige seinem Gegner kräftig in die Nase biss.

Ein Atemalkoholtest bei dem 52-jährigen Mann ergab einen vorläufigen Wert von 2,67 Promille, der 43-jährige Mann hatte mit 0,0 Promille offensichtlich keinen Alkohol getrunken. Der ältere der beiden Herren wurde wegen seiner blutigen Gesichtsverletzung mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht.

Beide Kontrahenten machten der Polizei gegenüber zum Tathergang unterschiedliche Aussagen. Zur Klärung des Sachverhalts hofft die Polizei in Oldenburg auf Zeugenhinweise. Diese werden unter 0436110550 entgegengenommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.