Zwei Männer hatten einen 53-jährigen Heiligenhafener in dessen Haus mit Waffe bedroht

Polizei fahndet mit Phantombild

+
Wer kennt diesen Mann?

HEILIGENHAFEN -ra- Im Zuge des Raubüberfalls in der Heiligenhafener Hafenstraße, der sich am 28. Januar dieses Jahres gegen 17 Uhr ereignet hat (wir berichteten), fahndet die Kriminalpolizei jetzt mit einem Phantombild nach einem der Täter.

Ein 53-jähriger Heiligenhafener hatte am 28. Januar seine Haustür aufgeschlossen und wurde umgehend in seinem Flur mit einem Faustschlag niedergestreckt. Zwei Männer hatten das Haus des Mannes in der Hafenstraße bereits durchsucht, hielten ihm eine Schusswaffe vor das Gesicht und verlangten von dem Geschädigten, einen Tresor zu öffnen.

Die beiden flüchtigen, vermutlich osteuropäischen Täter werden als dunkel bekleidet beschrieben. Beide hatten kurze, dunkle Haare und eine stämmige Statur. Der Mann, der die Waffe führte, war circa 175 bis 185 Zentimeter groß, rund 50 Jahre alt, hatte dem Opfer zufolge eine breite Nase und ein breites Nasenbein und trug einen exakt rasierten Drei-Tage-Bart. Zudem hatte er eine unbekannte Tätowierung an der linken Halsseite im Kragenbereich sowie eine ältere Tätowierung in Form eines Sterns auf der rechten Hand. Hinweise nimmt die Oldenburger Kripo telefonisch unter 0436110550 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.