Grundstück Neubaugebiet Heiligenhafen.
+
Das Grundstück weist eine starke Hanglage auf, was Mehrkosten beim Bau verursacht. Dafür ist der Ostsee-Fernblick aber inklusive.

Zweite Bewerbungsrunde war für 27 Bauplätze nötig 

Neues Baugebiet östlich der Lindenstraße hinter dem Zeitplan

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Östlich der Lindenstraße und nördlich der Carl-Maria-von-Weber-Straße soll Heiligenhafens neues Baugebiet entstehen, bei dem die Stadt die Grundstücke in Eigenregie zu günstigen Konditionen vergibt.

Heiligenhafen – Rund 120 Bewerbungen sind im Laufe der Jahre zusammengekommen, insgesamt 27 Einheiten werden vergeben. Ende vergangenen Jahres waren aber noch immer drei Grundstücke frei. Die Stadt startete deshalb einen erneuten Aufruf, sodass sich Bürgerinnen und Bürger bewerben konnten. 

„Einige Interessenten haben sich zurückgezogen, andere haben schlichtweg die festgelegten Kriterien überhaupt nicht erfüllt.“

Kuno Brandt, Bürgermeister der Stadt Heiligenhafen

Die HP wollte von Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) wissen, warum bei der Vielzahl an ursprünglichen Bewerbungen eine erneute Bewerbungsrunde eingeläutet werden musste. „Einige Interessenten haben sich zurückgezogen, andere haben schlichtweg die festgelegten Kriterien überhaupt nicht erfüllt“, erklärte Kuno Brandt, der auf ein Punktesystem verwies, das bei der Vergabe angewandt wurde. Deshalb habe man sich im Dezember für eine erneute Bewerbungsmöglichkeit ausgesprochen, die gut angenommen worden sei.

Erschließung wohl nicht vor Herbst 

Aktuell sei man zeitlich rund drei bis sechs Monate im Rückstand, „denn Corona hat uns hier wirklich Zeit gekostet“, räumte Heiligenhafens Verwaltungschef ein. Diverse Firmen standen schlichtweg nicht zur Verfügung und mussten pandemiebedingt kürzer treten. „Die Ausschreibung für die Erschließung wird aktuell abschließend vorbereitet. Wir hoffen, dass mit de Umsetzung spätestens im Herbst dieses Jahres begonnen werden kann“, sagte Kuno Brandt, der gleichzeitig betonte, dass das Gelände aufgrund der Hanglage „nicht unkompliziert“ sei.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.