Legendär im deutschen TV

Silvester-Klassiker „Dinner for One“: Das ist in diesem Jahr neu

+
Der Silvester-Klassiker „Dinner for One“ mit Miss Sophie, Butler James und dem berühmten Tigerfell.

In Deutschland ist es eine Tradition wie Bleigießen. Doch für die Briten ist es eine Premiere in diesem Jahr: „Dinner for One“ an Silvester.

London - Premiere im britischen Fernsehen für den Silvester-Klassiker „Dinner for One“: Die hierzulande als typisch britisch empfundene Schwarz-Weiß-Komödie von 1963 will der TV-Sender Sky Arts als erster überhaupt auf der Insel zum Jahreswechsel zeigen, wie er am Dienstag mitteilte. Die 18-minütige Zwei-Personen-Show um einen Butler, eine Aristokratin und deren 90. Geburtstag hat demnach ihren Sendeplatz am frühen Abend des 31. Dezember. 

„Dinner for One“: In Großbritannien unbekannt

Die seinerzeit in Hamburg vom NDR aufgezeichnete Komödie war in Deutschland erstmals 1972 an Silvester gezeigt worden - und von da an alljährlich. In Großbritannien hingegen ist der Sketch mit dem britischen Komiker Freddie Frinton als Butler James und May Warden als Miss Sophie so gut wie unbekannt.

Lesen Sie auch: Sat.1 wirft Serie plötzlich aus Programm - und RTL verbannt TV-Reihen auf zwei hässliche Sendeplätze 

„Dinner for One“: Neue Tradition auch auf der Insel?

Im November stand „Dinner for One“ allerdings schon beim Comedy-Filmfestival „Scoff“ im schottischen Campbeltown auf dem Programm. „Vielleicht kann Sky Arts hier in Großbritannien eine neue Tradition schaffen für diese brillante, beliebte Show“, sagte ein Sprecher des Senders.#

Lesen Sie auch: Brexit: May-Regierung mobilisiert 3500 Soldaten für den Chaos-Fall

„Dinner for One“: Klassiker mit 20 Ausstrahlungen an einem Tag

In Deutschland ist der Sketch gerade zu Silvester weiterhin äußerst beliebt. Zum Jahreswechsel 2017/2018 sahen nach Angaben des NDR rund 17 Millionen Menschen eine der 20 Ausstrahlungen im deutschen Fernsehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.