Klaus Skottki bei der Präsentation von GOMAGO bei „Die Höhle der Löwen“.
+
Klaus Skottki aus Braunschweig hat bei „Die Höhle der Löwen“ ein Marder-Abwehrmittel präsentiert.

„Riecht wie Red Bull“

DHDL (VOX): Ex-VW-Entwickler ergattert Deal mit Marder-Abwehrmittel

Ein Rentner aus Braunschweig hat bei der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ einen Deal abgeräumt – mit einem Mittel, das Marder zuverlässig abschrecken soll.

Köln – Es ist ein relativ kleines Tier, doch es kann am Auto einen großen Schaden verursachen: Die Rede ist vom Marder. Ein Rentner aus Braunschweig hat nun Produkt entwickelt, das Marder erfolgreich in die Flucht schlagen soll. Klaus Skottki (70) kennt sich mit Autos aus: Er war als Kfz-Meister bei Volkswagen in der Motorenentwicklung tätig, vor 14 Jahren verabschiedete er sich in den Vorruhestand. Sein großes Hobby ist das Segeln. Und nebenbei hat Klaus Skottki ein Marder-Abwehrmittel entwickelt, das er nun bei der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) mit Erfolg präsentiert hat.*

Die Entwicklung habe etwa fünf Jahre gedauert. „Mit hohem technologischen Aufwand haben wir die Inhaltsstoffe dieses Sekretes identifiziert und nachgebaut“, sagt Klaus Skottki. Heraus kam ein synthetisch hergestelltes Marder-Abwehrmittel, das der 70-Jährige „GOMAGO“ getauft hat. Dann drückt er den Mitgliedern der Jury jeweils ein Döschen in die Hand. Nils Glagau findet, das Produkt rieche „ein bisschen wie Klebstoff“. Georg Kofler ist der Meinung, der Geruch erinnere eher an „konzentriertes Red Bull“. Am Ende bekommt der ehemalige Volkswagen-Motorenentwickler sogar von zwei Löwen den von ihm favorisierten Deal angeboten. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.