Wegen Zahlendreher

Mega-Panne: Lotterie soll knapp eine halbe Million blechen - so wollte sie Kunden abspeisen

+
Wegen eines Zahlenfehlers konnten sich über 300 Kunden der Faber-Lotterie über jeweils 1.500 Euro freuen. (Symbolbild)

Ein kleiner Fehler ist der Faber-Lotterie jetzt teuer zu stehen gekommen: Sie musste 20 Mal mehr ausbezahlen als geplant - und über 300 Menschen wurden reich beschenkt.

Da werden sich die Verantwortlichen jetzt wohl ganz schön in den Allerwertesten beißen: Schließlich ist ihnen ein teurer Fehler unterlaufen, der das Lotterieunternehmen Faber nun in eine verzwickte Lage gebracht hat. Sie muss notgedrungen über 300 Kunden sehr viel Geld ausbezahlen - die Rede ist von einem Gesamtgewinn von satten 450.000 Euro!

Lotto-Unternehmen von Faber hat peinlichen Zahlendreher - und muss 450.000 Euro blechen

Doch von Anfang an: Das Lotterie-Unternehmen bietet in seiner kostenlosen Kundenzeitschrift "Rubellotto" jeden Monat die Möglichkeit, 1.500 Euro zu gewinnen. Um daran teilnehmen zu können, wird einem auf Wunsch ein Rubellos per Werbebrief zugesandt. Wie Stern Online berichtet, rechnet das Unternehmen mit 15 Gewinner pro Ausgabe. Insgesamt gehen also 22.500 Euro pro Monat an die glücklichen Gewinner.

Machen Sie mit und stimmen Sie ab:

Auch interessant: Frau gewinnt 30 Mal an einem Tag - und sahnt 150.000 Dollar ab.

Doch wegen eines Zahlendrehers im Januar-Heft muss Faber nun 20 Mal mehr Geld ausbezahlen als ursprünglich geplant war! So soll ein Mitarbeiter in einer Reihe statt der Zahl 15 eine 16 platziert haben. Am Ende stand die Gewinner-Zahlenkombi 6-8-10-16 gleich auf hunderten Rubellosen. Aufgrund dieser Panne dürfen sich jetzt viel mehr Kunden über eine Summe von jeweils 1.500 Euro freuen. 

Kunden fordern Geld im TV ein - Lotterie-Unternehmen knickt am Ende ein

Erst als sich die Gewinner meldeten, fiel der Fehler auf. Daraufhin entschuldigte sich Faber und bot je 100 Euro als Entschädigung an. Doch einige Kunden bestanden auf die gesamte Gewinnsumme, einer von ihnen wendete sich in der WDR-Sendung "Servicezeit" an einen Anwalt. Faber zahlte dem Kunden die vollen 1.500 Euro aus - und anschließend auch die restlichen Gewinner.

Erfahren Sie hier: Lotto: Mann knackt Millionen-Jackpot - obwohl er diesen Fehler begangen hat.

Es wäre am Ende eine "Frage der Ehre" geworden, erklärte der Firmenchef Norman Faber schließlich gegenüber Stern Online. "Keinem der eigentlich irrtümlichen Gewinner soll das Glücksgefühl, ein Gewinner zu sein, verdorben werden", schloss er. Die mögliche Angst, Kunden zu verlieren, könnte allerdings auch eine wichtige Triebfeder gewesen sein ...

Video: Macht Geld glücklich? Das sagt der Club der SKL-Millionäre

In Niedersachsen hat ein frisch gebackenes Ehepaar sechs Millionen im Lotto gewonnen - und die Nachricht zum richtigen Zeitpunkt bekommen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lesen Sie auch: Mann gewinnt 88 Cent im Lotto - dann passiert etwas, mit dem keiner rechnen konnte.

jp

Jeff Bezos wieder reichster Mensch 2019 - ein anderer ist großer Verlierer

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.