Fleisch in der Pfanne
+
Machen Sie aus einfachen Fleischrezepten tolle Gerichte für Gäste.

In 5 Minuten fertig

Diese Blitz-Soßen machen jedes Fleischgericht besser

Besonders, wenn Sie Gäste erwarten, wollen Sie aus alltäglichen Fleischgerichten etwas Besonderes machen. Mit diesen einfachen Handgriffen geht es ganz schnell.

  • Fleisch richtig braten, will gelernt sein.
  • Für viele Leute darf eine passende Soße zum Fleischgericht allerdings nicht fehlen.
  • Diese Soßen sind einfach und schnell zu machen und einfach lecker.

Fleisch, das auf den Punkt gebraten ist, ist eine Herausforderung für viele Hobbyköche. Dafür gibt es einen einfachen Tipp, der Ihnen die Arbeit erleichtert: das „Rückwärtsbraten“*. Haben Sie diese Hürde überwunden, wird es aber Zeit, noch einen Schritt weiterzugehen. Machen Sie eine richtig leckere Soße – mit ganz einfachen Mitteln.

Einfache Soße zu Hähnchenfilet

Braten Sie das Hähnchenfilet wie gewohnt in der Pfanne. Sobald es fertig ist, nehmen Sie es heraus und fügen ein bis zwei fein gehackte Knoblauchzehen und Schalotten, einen Schluck Weißwein und etwas Hühnerbrühe hinzu. Lassen Sie den Bratensatz mit den Zutaten aufkochen und etwa fünf Minuten köcheln. Dann stellen Sie die Herdplatte ab und fügen ein paar kalte Butterstückchen hinzu, um die Soße zu binden. Fertig.

Einfache Rotweinsoße zum Rindersteak

Braten Sie das Steak in der Pfanne scharf von allen Seiten an. Nehmen Sie es heraus und gießen Sie einen guten Schluck Rotwein in die Pfanne. Lösen Sie den Bratensatz mit dem Kochlöffel und fügen Sie ein paar gewürfelte oder in dünne Scheiben geschnittene Champignons hinzu. Köcheln Sie die Soße fünf Minuten und fügen Sie dann das Fleisch hinzu. Garen Sie es weitere fünf Minuten in der Soße oder bis es gar ist.

Köstlicher Nachtisch: Dieser saftige Johannisbeer-Schmand-Kuchen ist herrlich sommerlich*

Einfache Marsalasoße

Im Restaurant findet man manchmal Marsalasoße auf der Karte. Sie schmeckt herrlich vollmundig-süßlich und ist ganz schnell und einfach nachzukochen. Schütten Sie einfach den süßlichen Marsala-Likörwein in den Bratensatz und lassen ihn ein wenig einkochen. Wer eine sämigere Soße will, der brät etwas Tomatenmark im Bratensatz an, gibt einen Esslöffel Mehl dazu, verrührt das Ganze und löscht dies mit Marsalawein ab. Mit der zum Fleisch passenden Brühe können Sie diese Soße verlängern und geschmacklich milder machen.

Einfache Senfsoße

Nehmen Sie das Fleisch aus der Pfanne und verstreichen Sie einen großen Löffel Dijonsenf auf dem Bratensatz und in der ganze heißen Pfanne. Löschen Sie den gelösten Bratensatz und den angerösteten Senf nun mit etwas Brühe, Weißwein oder auch Apfelsaft. Köcheln Sie die Soße ein, bis Sie etwa die Konsistenz von Sahne hat. Stellen Sie nun die Herdplatte ab und rühren Sie ein paar kalte Butterstückchen ein, um die Soße zu binden. (ante) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Diese Marinade aus nur drei Zutaten macht Grillfleisch zart und würzig

Von Entrecôte bis Tenderloin: Eine kleine Steakkunde

Rumpsteak, Filet, Entrecote: Die Auswahl an Fleisch, die über die Verkaufstheken - hier bei der Metzgerei "Kumpel & Keule" in Berlin - wandern, ist groß. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Rumpsteak, Filet, Entrecote: Die Auswahl an Fleisch, die über die Verkaufstheken - hier bei der Metzgerei «Kumpel & Keule» in Berlin - wandern, ist groß. © Lino Mirgeler
Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger bei Fleisch. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger bei Fleisch. © Lino Mirgeler
Als Entrecôte wird das Zwischenrippenstück bezeichnet. Es ist leicht von Fett durchzogen und daher besonders saftig. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Als Entrecôte wird das Zwischenrippenstück bezeichnet. Es ist leicht von Fett durchzogen und daher besonders saftig. © Lino Mirgeler
Das Filet oder auch Tenderloin stammt aus der Lendenmuskulatur und ist besonders zart und mager. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Das Filet oder auch Tenderloin stammt aus der Lendenmuskulatur und ist besonders zart und mager. © Lino Mirgeler
Das Rumpsteak, auch Roastbeef genannt, wird aus dem hinteren Rücken geschnitten und ist sehr saftig. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Das Rumpsteak, auch Roastbeef genannt, wird aus dem hinteren Rücken geschnitten und ist sehr saftig. © Lino Mirgeler
Beim Dry Aged Beef reift das Fleisch in einer Salzgrotte. So wird das Fleisch butterzart. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Beim Dry Aged Beef reift das Fleisch in einer Salzgrotte. So wird das Fleisch butterzart. © Lino Mirgeler
Das T-Bone Steak ist stark marmoriert und hat ein intensives Aroma. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Das T-Bone Steak ist stark marmoriert und hat ein intensives Aroma. © Lino Mirgeler
Das Tri-Tip oder auch Bürgermeisterstück hat eine markante, spitze Form. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Das Tri-Tip oder auch Bürgermeisterstück hat eine markante, spitze Form. © Lino Mirgeler
Diese Bildkombo (l.o.- r.u.) zeigt Stücke vom Rumpsteak, T-Bone Steak, Wet Aged Entrecote, Dry Aged Entrecôte, Tri-Tip, Bürgermeisterstück sowie Filet. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Diese Bildkombo (l.o.- r.u.) zeigt Stücke vom Rumpsteak, T-Bone Steak, Wet Aged Entrecote, Dry Aged Entrecôte, Tri-Tip, Bürgermeisterstück sowie Filet. © Lino Mirgeler
Steak, Ribeye, Onglet: Diese Zuschnitte stammen aus verschiedenen Teilen des Rinds. Grafik: dpa-infografik Foto: dpa-infografik GmbH
Steak, Ribeye, Onglet: Diese Zuschnitte stammen aus verschiedenen Teilen des Rinds. Grafik: dpa-infografik Foto: dpa-infografik GmbH © dpa-infografik GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.